22.05.13 12:21 Uhr
 134
 

"Pussy Riot"-Nachwirkungen: Russland will Gotteslästerung härter bestrafen

Die Punkband "Pussy Riot" wurde wegen der angeblichen Beleidigung religiöser Gefühle zu einer Haftstrafe verurteilt und die Aktion der Musikerinnen in einer orthodoxen Kirche soll nun weitreichendere Folgen haben.

In Russland soll ein Blasphemiegesetz eingeführt werden, das Gotteslästerung härter bestraft.

Die Staatsduma in Moskau stimmte bereits für das kontroverse Vorhaben, bei dem es bis zu drei Jahre Gefängnis für die vermeintlichen Gotteslästerer geben soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Strafe, Pussy Riot, Gotteslästerung
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Punk-Aktivistinnen "Pussy Riot" widmen Vagina einen Song
Pussy-Riot-Aktivistin Nadja Tolokonnikowa berichtet von Folter in russischem Straflager
Pussy Riot mit Song gegen Donald Trump und einem für Bernie Sanders

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2013 12:26 Uhr von mayan999
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
krass ! und als nächstes scheiterhaufen auf dem roten platz ?
Kommentar ansehen
22.05.2013 13:18 Uhr von Shifter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und bei uns bekommen die nutten preise hinterhergeworfen
Kommentar ansehen
22.05.2013 18:04 Uhr von michel29
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dann muss der Gestzgeber VORHER irgendwie beweisen das es einen ´Gott´ gibt....

Freu mich schon auf die negativen Bewertungen ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Punk-Aktivistinnen "Pussy Riot" widmen Vagina einen Song
Pussy-Riot-Aktivistin Nadja Tolokonnikowa berichtet von Folter in russischem Straflager
Pussy Riot mit Song gegen Donald Trump und einem für Bernie Sanders


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?