22.05.13 11:39 Uhr
 192
 

Menschenrechtler sind entsetzt: Hans-Dietrich Genscher wirbt für Aserbaidschan

Aserbaidschan ist nicht gerade für die Einhaltung der Menschenrechte bekannt, umso mehr verwundert der Einsatz des ehemaligen Bundesaußenministers Hans-Dietrich Genscher für das Land.

Auf Veranstaltungen beschönigt er immer wieder das autoritäre Regime und spricht die Menschenrechtslage mit keinem Wort an.

Wenzel Michalski, der Deutschland-Direktor von Human Rights Watch, spricht von "fürchterlichen Lobesreden" Genschers für Aserbaidschans umstrittene Regierung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Aserbaidschan, Entsetzen, Menschenrechtler, Hans-Dietrich Genscher
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2013 01:50 Uhr von meisterthomas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Begriff der Freiheit ist eben relativ.

Für das Volk eine Illusion und für die s. g. Realpolitik ist Freiheit an Macht und Geld gebunden.
Politik ist eben keine Frage der Moral, sondern des Willens zur Macht. Und für diesen fehlt es dem Volk und Völkern an Solidarität.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?