22.05.13 10:03 Uhr
 522
 

Österreich: Bessere Diabetes-Therapie - weniger Nierenschäden

Österreichweit sind mehr als eine halbe Million Menschen von Diabetes betroffen. Die Nierenersatztherapie geht Jahr für Jahr zurück.

Waren im Jahre 2006 noch 33 Prozent der von Diabetes Betroffenen von einer Nierenersatztherapie abhängig, so waren es im Jahre 2011 bereits weniger als 27 Prozent.

Das Gesundheitssystem muss den Diabetes-Patienten unbedingt Zugang zu den neuesten Therapien verschaffen. Bluthochdruck, erhöhte Blutfette, sowie Veränderungen im Lebensstil tragen zu einer entscheidenden Verbesserung bei. Nicht zu verachten: Weniger Nierenersatztherapien bedeuten weniger Kosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Therapie, Organ, Diabetes, Niere
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2013 10:03 Uhr von Flugsaurier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man immer im Hinterkopf hat was es bringt, wenn man von Anfang an die besten Behandlungsmethoden für den Patienten anzubieten, dann spart man sich am Ende immer die ganz grossen Kosten.

Für den Patienten und das Gesundheitssystem ergibt das letztendlich eine klassische Win/Win Situation.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?