22.05.13 09:30 Uhr
 274
 

Häusliche Gewalt in Gelsenkirchen: Zwei Männer schlugen ihre Frauen im Beisein von Kind

Die Polizei in Gelsenkirchen musste am vergangenen Pfingstmontag gleich zwei Mal wegen häuslicher Gewalt ausrücken. Die schlagenden Partner erhielten in beiden Fällen ein Rückkehrverbot.

Zunächst eilte die Polizei zu einem Hilferuf einer 19-Jährigen, die nach ihren Angaben von ihrem ehemaligen Partner gewürgt, am Hals verletzt sowie mit Fäusten ins Gesicht geschlagen wurde, während sie ihr sieben Monate altes Kind bei sich hatte.

Später wurde die Polizei von einer 43-Jährigen zu Hilfe gerufen. Hier habe der 44-jährige alkoholisierte Ehemann während eines Streits im Beisein seines Sohnes die Partnerin mit voller Wucht ins Gesicht geschlagen. Der Mann hatte 1,28 Promille.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Gewalt, Gelsenkirchen, Schlagen
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2013 09:39 Uhr von asianlolihunter
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?