22.05.13 07:27 Uhr
 8.012
 

Ferrero mahnt Nutella-Fanseitenbetreiberin ab

Der Konzern Ferrero hat nun eine Amerikanerin abgemahnt, die als Nutella-Fan die Internetseite nutelladay.com betreibt. Die Seite existiert bereits seit dem Jahr 2007 und Betreiberin Sara Rosso hatte sogar einen "Welt-Nutella-Tag" eingeführt.

Rosso hatte auf der Seite mehr als 700 Rezepte zusammengestellt. Auf Twitter folgten ihr mehr als 7.000 Menschen und auf Facebook hatte sie 40.000 Fans. "Die schriftliche Abmahnung kam etwas überraschend und enttäuschend", so Rosso. Sie habe über Jahre sogar Kontakt zu Ferrero-Mitarbeitern gehabt.

Ferrero hat nun Schluss mit dem Tun von Sara Rosso gemacht und hat sie abgemahnt. Warum der italienische Konzern dies getan hat bleibt unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Betreiber, Abmahnung, Internetseite, Nutella, Fanseite
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2013 07:37 Uhr von justmy2cents
 
+2 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.05.2013 07:39 Uhr von Akira1971
 
+44 | -2
 
ANZEIGEN
Ist das nicht immer so, wenn solche Seiten zu viel Aufmerksamkeit erregen? Ich finds schade und dumm, denn solche Seiten pushen das Produkt doch und sind kostenlose Werbung... dagegen sind solche Abmahnungen genau das Gegenteil. Macht einen Konzern wie Ferrero unsymphatisch.
Kommentar ansehen
22.05.2013 07:45 Uhr von MrDesperados
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@justmy2cents

Das war nicht Billy, der Windows 98 zum absturz brachte ;-)

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
22.05.2013 07:50 Uhr von ErnstU
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm .... ich find es reichtlich blödsinnig wenn eine Konzern sich solcher Art seine fans vergräzt. Sie hat mit ihrer Seite positive Werbung für den Konzern/das Produkt gemacht, und das vollkommen kostenlos und offentsichtlich hat sie es ja gut gemacht, wenn sie es schon seit 5 Jahren mit wissen von Ferrero tut. Vermutlich fand irgendwo ein Wechsel in einer Position bei Ferrero statt und der neue Abteilungsleiter/Vertriebsleiter/was auch immer, hat sich dann daran gestörrt .....

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
22.05.2013 08:22 Uhr von lokoskillzZZ
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Auf jedenfall das dümmste was Ferrero hätte machen können.
Kommentar ansehen
22.05.2013 08:53 Uhr von Shagg1407
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hey nutzen wir doch die Macht des Unwortes "shitstorm" jeder dem das wirklich nicht passt soll es in den Sozialen Medien auch Kund tun.

Wegen sowas ist schon die Lufthansa "abgestürzt" und musste einlenken.
Kommentar ansehen
22.05.2013 08:59 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Warum Gedanken machen solange man den wirklichen Grund dieser Abmahnung nicht kennt.
Kommentar ansehen
22.05.2013 09:01 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem bestand darin, dass Ferrero automatisch gegen Markenrechtsverletztungen der Marke vorgeht, aber Ferrero und Sara Rosso haben sich geeinigt. Ich vermute einmal Ferrero hat zuviel negative Rückmeldungen erhalten.
Kommentar ansehen
22.05.2013 09:05 Uhr von mrshumway
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Fanseiten sind die beste und vor allem kostengünstigste Werbung für Ferrero. Das ist echte Fanarbeit. Was Ferrero da macht ist ein Tritt in den Hintern der Kunden, die mehr tun, als nur ein Produkt der Firma zu kaufen. Werbeagenturen lassen sich solche Auftritte gut und teuer bezahlen.
Kommentar ansehen
22.05.2013 09:44 Uhr von Flow86
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich sie wäre, würde ich die Seite direkt schließen und nur noch eine Weiterleitung auf das Schreiben von Ferrero schalten. Am besten plus Kontaktadresse von Ferrero für ihre Fans, damit die dort ordentlich stunk machen können.
Kommentar ansehen
22.05.2013 09:44 Uhr von Amtsrat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was kann passieren
Jack mit der Tatze tat ebenso ähnliches und Mahnte eine eBay Privat Verkäuferin ab, weil sie die Pfote angeblich dem eigenem ähnlich sei!
Nach öffentliches bekannt werden dieser Abmahnung gingen die Verkaufszahlen der Produkte von J.W. zurück und Negativwerbung im Netz taten den Rest.
Letztendlich wurde die Abmahnung zurückgenommen ;)
Kommentar ansehen
22.05.2013 09:46 Uhr von maki
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Igitt, wie kann man für so ein Erdölabfallprodukt freiwillig Werbung machen?
Kommentar ansehen
22.05.2013 09:47 Uhr von bigJJ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Ausrichtung der Seite hat Ferrero nicht mehr gepasst, da ist es egal, was der Fan davor für die Marke gemacht hat. Vielleicht hat sie auch ein Forum/Kommentare erlaubt, die dem Unternehmen nicht gepasst haben, das ganze wird mit Sicherheit einen Grund gehabt haben, den man nicht mitgeteilt bekommt.
Vielleicht sorgt Ferrero auch nur vor, weil sie bald negative Kommentare für irgendwelche Produkte erwarten :P und sowas geht gar nicht, freie Meinungsäußerung in dem Sinne wird ganz gerne unterdrückt. Kenne es aus eigener Erfahrung mit einer anderen Produktkategorie! Gutes Feedback ist erwünscht, negatives nicht und schadet der PR. Wer da mitmacht, der ist nicht mehr authentisch und naja nur der verlängerte Arm der PR-Abteilung.
Kommentar ansehen
22.05.2013 10:03 Uhr von uhrknall
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich wird Ferrero nicht das Apple unter den Süssigkeiten-Herstellern.
Kommentar ansehen
22.05.2013 10:15 Uhr von perMagna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich nehme an, dass sie relevante Werbeeinnahmen nicht an Ferrero abzweigen wollte.
Kommentar ansehen
22.05.2013 10:24 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jungs das Thema hatten wir bei VW ja auch erst mit der "Doppel Wobber" Fan Seite / Forum vor ein par Monaten... ( Da ging es um Prospekte der alten Golf Baureihen / Sondermodelle etc) der Shitstorm der da über VW reinbrach , sei es über Facebook / Foren / und den normalen Printmedien hat ganz schöne Wellen geschlagen... am Ende hat man sich auch geeinigt und bei VW hat man kapiert das man da mit etwas mehr Fingerspitzen Gefühl ran gehen sollte anstatt gleich mit der X Tausend Euro Abmahnung inkl. Kostennote durch die Gegend zu werfen... Sowas ist echt der schnelleste Weg die echten Fans zu vergraulen.
Kommentar ansehen
22.05.2013 10:34 Uhr von z3us-TM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da gabs in den 90gern mal eine anwaltskanzlei "SHELL.de "
und die haben damals auch verloren..gegen die com und org

es gibts nicht das " wer kommt zu erst der ist zu erst " !
Kommentar ansehen
22.05.2013 10:48 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
perMagna bringt das ´Problem´ auf den Punkt. Es werden Einnahmen und möglicherweise sogar Gewinne von Dritten über eine Marke erzielt. Der Außenstehende macht sich sozusagen den guten Namen unentgeltlich zunutze, um selber Geld zu verdienen.
Klar verdient eine Fan Seite nicht wirklich Geld damit, aber das müsste erst geprüft werden, da ist eine Abmahnung preiswerter. Das hier mitunter auch mal eine falsche Person ins Visier genommen wird kann auch vorkommen. Darauf jedoch zu reagieren ist einfacher.
Kommentar ansehen
22.05.2013 11:43 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe auch ein Konzept im Kopf, dass sich auf eine Marke bezieht bzw. darauf basiert und wollte dahingehend eine Webapplikation erstellen, die für viele interessant sein kann und an der sich viele beteiligen können.
Meine Vorgehensweise würde aber darauf basieren, dass ich das ohne Werbung etc online stelle. Ansonsten würde ich ja unter Zuhilfenahme der Marke mit Werbung ja Geld verdienen.
Dahingehend ist eine Abmahnung ja zu erwarten. Wobei, wenn man es geschickt anstellt, ein wenig Werbung würde den potentiellen Abmahnern ja zeigen, dass man damit Geld verdienen kann und einem die Plattform dann abkaufen...so würde im Idealfall mein Plan verlaufen...
Kommentar ansehen
22.05.2013 12:15 Uhr von ms1889
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ferrero ist eh ein sauhaufen... und ma im ernst zucker, oel und nüsse, das ist nutella. ausserdem lügen sie bei kinder milchschnitte, denn sie ist haltbar gemacht mit alkohol. und man sieht es an berluskoni, oder wie der geschrieben wird: kinder schänden, steuern hinterziehen...und italiener wählen ihn in politische ämter... das sagt doch alles über italien ansich.
Kommentar ansehen
22.05.2013 12:39 Uhr von Angel_Martin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wär´s mit einem kleinen Shit Storm gegen Ferrero mit der Androhung kein Nutella mehr zu kaufen?
Kommentar ansehen
22.05.2013 12:52 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was interessiert so einen Konzern wie Ferrero das Schicksal von so einer kleinen Seite? Das ist doch nicht mehr als ein Fliegenschiss auf den riesigen Haufen von Urheberrechts- und Markenschutzverletzungen die deren Rechtsabteilung tatäglich verfolgt.
Die machen sich da nicht die Mühe und sortieren erst einmal alles klein-klein aus. Da wird erst einmal abgemahnt. In 99% der Fälle geht das dann mehr oder weniger Problemlos und die Rechtsabteilung hat eine gute Erfolgsquote. Dass da dann das eine oder andere Mal etwas über das Ziel hinaus gschossen wird, das interessiert die doch nicht im geringsten.
Für einen Weltkonzern wie Ferrero ist der Erfolg den sie eventuell durch die Werbung dieser Seite erzielen können nicht mal Portokasse.
Wer glaubt denn schon dass die das interessiert, wenn die dadurch eventuell vielleicht möglicherweise mal 1000 Gläser Nutella weniger kaufen, weil ein paar User sich auf den Schlips getreten fühlen? ;-P
Kommentar ansehen
22.05.2013 13:13 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie geht den das. Man kann doch nicht einfach so abmahnen gegen welche Markenrechte soll sie denn verstoßen haben? Wenn Ferrero nicht Nuttelladay als Markennahmen eingetragen hat können sie doch so lange abmahnen wie sie wollen.
Kommentar ansehen
22.05.2013 13:19 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erstens kommt es darauf an wie der Markenname geschützt ist. Man kann nur den Namen schützen lassen, aber auch gegen Abwandlungen mit Verwechslungsgefahr. Alles eine Frage des Geldes. ;-)
Auch wird das wohl nicht der Einzige Grund gewesen sein. Eine ungefragte Nutzung des Logos z.B. oder eben das eine oder andere Bild auf dem das Markenlogo als Mittelpunkt des Bildes zu sehen ist. Lauter solche Dinge können sehr schnell zu Abmahnungen führen. :-O
Kommentar ansehen
22.05.2013 13:46 Uhr von z3us-TM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das erste mal von abmahnungen haben ich gehört als Big Brother " seine fanseite abgemahnt hat.

da ging es schon um ca . 1000.-DM

das war die erste staffel..

und seither wird gut abgegriffen ...

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?