22.05.13 07:21 Uhr
 745
 

Steuertricks bei Apple - Irland wusste von nichts und weist Schuld von sich

Apple wurde durch den US-Senat vorgeworfen, unfaire Steuertricks und Steuerschlupflöcher ausgenutzt zu haben, ShortNews berichtete bereits. Nun hat sich die Regierung Irlands zu Wort gemeldet.

Es sei keinesfalls die Schuld Irlands, dass Apple in Irland keine oder nur wenige Steuern zahlen würde. Das System des Landes sei transparent, so Eamon Gilmore, Stellvertreter des Premierministers.

Dass Irland eine Steueroase für Apple ist, sei nicht wahr, so Eamon weiter. Facebook, Google oder Microsoft hätten auch Niederlassungen in Irland. Man würde dies genau beobachte um zu vermeiden, dass Unternehmen aus Übersee steuerliche Schlupflöcher nutzen würden.