22.05.13 06:40 Uhr
 758
 

Niederlande: Moderator trinkt Muttermilch einer Zuschauerin

Der in den Niederlanden bekannte schwule Moderator Paul de Leeuw sorgte für einen Skandal, als er vor laufender Kamera Milch aus der Brust einer Zuschauerin trank. Die Zuschauer in den Niederlanden ekelten sich dabei.

Das Thema seiner Sendung "Langs de Leeuw" handelte von verzweifelten Müttern, die entweder zu wenig oder zu viel Muttermilch produzieren könnten und deshalb Selbsthilfegruppen zum Austausch gründeten. Mitten in der Sendung entschloss sich der Moderator aus reiner Neugier mal selbst Muttermilch zu kosten.

Paul de Leeuw zeigte sich unterdessen verblüfft, denn er habe nicht gedacht, das seine Aktion derart Aufruhr in seiner Heimat verursachen würde. Man unterstellte ihm zu viel Schamlosigkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Niederlande, Moderator, Publikum, Muttermilch
Quelle: www.promiflash.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt
Kevin Hart explodiert im neuen "Jumanji 2"-Trailer dank Kuchen
Nach 33 Jahren: Linda Hamilton spielt im neuen "Terminator"-Film wieder Sarah Connor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2013 10:47 Uhr von Doided
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Erinnert mich irgendwie an Little Britain....HAPPI!

[ nachträglich editiert von Doided ]
Kommentar ansehen
22.05.2013 14:00 Uhr von askmike72
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Bei menschlicher Muttermilch ekelt es die Leute? Aber die von Rindviechern, Ziegen, Eseln und Elchen ist alles OK? Verkehrte Welt!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?