21.05.13 21:48 Uhr
 449
 

4.000 Jahre alte DNA beweist: Minoer waren Europäer

Zu Zeiten der vierten Dynastie der Ägypter beherrschten die Minoer das Mittelmeer von der Insel Kreta aus. Sir Arthur Evans grub erstmals Artefakte der Minoer aus und hielt sie für Ägypter.

Eine Gruppe von Forschern der amerikanischen University of Washington widerlegte dies anhand einer neuen Studie. Sie verglichen die DNA von modernen Europäern mit der mitochondrialen DNA von 4.000 Jahre alten Minoern.

In einer Höhle auf dem Lassithi-Plateau fand man ihre Knochen. Das Erbgut der Minoer gleicht dem der Ägypter überhaupt nicht. Es ist dem bronzezeitlichem und dem moderner Europäer ähnlich. Die Minoer stammen also von anatolischen Bauern ab, die vor 9.000 Jahren in Europa lebten.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: DNA, Analyse, Europäer, Minoer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?