21.05.13 13:31 Uhr
 69
 

EU-Kommissionspräsident Barroso fordert konkrete Maßnahmen gegen Steuerbetrug

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat am heutigen Dienstag konkrete Maßnahmen gegen Steuerbetrug von den europäischen Regierungen gefordert. So soll es bis 2015 einen automatischen Informationsaustausch über sämtliche Einkommensvarianten geben.

Dies wolle er bei dem morgigen Gipfel auf den Tisch bringen. Die EU-Kommission werde zu diesem Thema einen Vorschlag einbringen. Dabei sollen neben den Zinseinkünften aus Spareinlagen auch Einkommen aus Arbeit, Renten, Versicherungspolicen, Dividenden und Kapitalerträgen berücksichtigt werden.

Des Weiteren soll der Nachtragshaushalt des europäischen Parlaments diskutiert werden. Im vergangenen Februar hatte das Parlament die Zustimmung zum Haushaltsplan verweigert. Darin war eine Obergrenze von 997 Milliarden vorgesehen. Die Parlamentarier wollen 11,2 Milliarden Euro mehr erzwingen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, EU-Kommission, Maßnahme, Steuerbetrug, José Manuel Barroso
Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2013 14:16 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wissen die Österreicher schon davon?
Wird um die Schweiz eine Mauer gebaut?
Er kann gleich mal in Zypern damit anfangen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?