21.05.13 13:13 Uhr
 4.344
 

Europäische Kredit-Blase: 700 Milliarden Euro angeblich faule Kredite drohen zu platzen

In Europa tickt eine Zeitbombe. 700 Milliarden Euro an faulen Krediten drohen zu platzen. Dies könnte die deutschen Spareinlagen auf den Plan rufen.

Die EU ist dabei, rasant Regeln für Banken-Pleiten in Europa in die Wege zu leiten. Wegen dem billigen EZB-Geld haben einige südeuropäische Länder billige Kredite aufgenommen. Wegen der anhaltenden Rezession können diese nun nicht bedient werden.

Nun werden die faulen Kredite zu einem existenziellen Problem für die Banken in Europa. Die möglichen Kreditausfälle sind so enorm groß, dass dies sich auf nationaler Ebene kaum bewältigen lässt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Milliarden, Kredit, EZB, Blase
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2013 13:41 Uhr von Nightvision
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
alles hat seine grenzen auch die finanzblase, denn irgendwann ist keine gegenfinanzierung mehr möglich und dann bekommt das sytem ein problem. das eigentlich ärgerliche ist ,dass das geld nicht weg ist, sondern abfliesst und einigen wenigen zugute kommt,statt das system zu stützen. wir die breite masse zahlt die zeche dafür , während einige wenige die kohle abgreifen , zu sehen am beispiel zypern. ich denke trotzdem das die einzige lösung zur zeit ein finanzcrash ist ,damit wir wieder von vorne beginnen können , und das ohne die fehler zu wiederholen. ich weiss ich bin ein hoffnungsloser optimist.
Kommentar ansehen
21.05.2013 14:00 Uhr von ThomasHambrecht
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Ich sag doch immer, es liegt nicht am Euro.
Es liegt an ein paar wenigen Idioten, die mit irrsinnigen Geldmengen Roulette und Poker spielen.

Mein Ex-Chef (vor 15 Jahren) hat zu diesem Thema ein aktuelles Buch geschrieben:
Nikolaos Basigos: "Luftblase"
Danach wurde er wegen Finanzgeschäften selbst verklagt.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
21.05.2013 14:14 Uhr von Shortster
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Hm. Und aus welchen Gründen noch mal soll das Isländische Modell - einfach alle Banken, die Mist gebaut haben Pleite gehen lassen - nicht auch generell für Gesamteuropa funktionieren?!?
Kommentar ansehen
21.05.2013 14:29 Uhr von Aviator2005
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Endlich mal eine gute News, im Sinne der Berichterstattung.

Naja, für uns persönlich sieht es denn ja nicht so gut aus.

Außerdem mal eine andere Qualle als "Blöd", "Grenzwissenschaften" und Co.


In unserer deutschen zensierten Medienwelt kommt doch eh nix gescheites mehr raus.

Die Medien bringen doch nur das, was der Merkel hilft.
Die Wahrheit wird zensiert

Ich kann jeden nur raten, sich auch auf Medien anderer Länder zu konzentrieren.

Euronews - ist schon gar nicht mal so schlecht.

Der große Euroknall ist mehr als überfällig. Mit wilden Finanztransaktionstricks wird der Druck im Pulverfass Europa weiter erhöht.

Auf den Knall warte ich schon seit 2009 - Er wird kommen, das ist auf jeden Fall klar.

@ Haberal...
Klasse.. So muss eine News aussehen :-)
Kommentar ansehen
21.05.2013 14:45 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Shortster
Weil die ganzen Idioten dann "Enteignung" zetern, wenn die Kohle die die Banken verbrannt haben nur bis zur Höhe der Einlagengarantie aus Steuergeldern bedient wird.
Kommentar ansehen
21.05.2013 14:46 Uhr von Kamimaze
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Mir ist nicht bekannt, dass die Quelle irgendwelche Reputationen in Sachen Wirtschaftsberichterstattung aufweisen könnte.

Daher: keine Panik -> Ablage P ... ;)

[ nachträglich editiert von Kamimaze ]
Kommentar ansehen
21.05.2013 15:05 Uhr von Shoiin
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht
"Ich sag doch immer, es liegt nicht am Euro."

Es liegt sowohl am Zinsgeldsystem, der Unreguliertheit der Finanzmärkte sowie am Euro-System. Das eine schließt das andere nicht aus :)

[ nachträglich editiert von Shoiin ]
Kommentar ansehen
21.05.2013 15:20 Uhr von Shortster
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@shadow#: So what? Außer denen, die eh "zu viel" Geld haben, hat doch sowieso heutzutage niemand mehr irgendwo nennenswerte Einlagen...
Kommentar ansehen
21.05.2013 15:26 Uhr von Koehler08
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Für diejenigen die Interesse an derartigen Nachrichten haben welche man in dieser Form leider nicht in dem Mainstream Medien zu lesen bekommt kann ich die Deutschen Wirtschaftsnachrichten empfehlen!
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/

Für alle anderen die lieber dumm und für blöd verkauft irgendwann sterben möchten hat die Bild bestimmt was passendes.....
Kommentar ansehen
21.05.2013 16:16 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@koehler08 - danke und ich gebe Dir den Rat: hör auf zu spinnen. Die Quelle ist genauso seriös wie viele andere.
Kommentar ansehen
21.05.2013 17:23 Uhr von Crawlerbot
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Koehler08

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/

Der gleiche Herausgeber und Verfasser wie

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Total unseriös und sicher nicht neben dem Mainstream.
Kommentar ansehen
21.05.2013 17:53 Uhr von Koehler08
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Crawlerbot Dann sag du mir doch bitte mal was du für eine Seriöse Quelle hältst! Springer? Die Propaganda Sender ARD oder ZDF? Was definiert überhaupt deiner Meinung nach Seriös? Das was dir 90% der Mainstream Medien erzählen.... ist das automatisch Seriös?
Manchmal ist es sinnvoll sich auch mal Berichte und Quellen durchzulesen bei denen nicht Interessenvertreter der Industrie oder der Politik mit um Vorstand sitzen!
Ist nicht persönlich gemeint! Ich hab mich selber lange genug blenden lassen!
Kommentar ansehen
21.05.2013 18:39 Uhr von limasierra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Meinst du wirklich, dass es überhaupt seriöse Medien gibt, die dich informieren wollen? Internetseiten, Zeitschriften, Tageszeitung, Fernsehsendungen und ganze Sender, sowie Flugblätter, Blogs und alle weiteren Medien suchen sich eine Zielgruppe, welche sie mit Unterhaltungsmaterial bedienen um daraus einen Profit zu schlagen.
Die Leute, die Titten wollen, bekommen Titten, die Verschwörungen wollen, bekommen Verschwörungen, die Weltuntergang wollen, die Smartphone-Marketing wollen, die einfach ihre Ruhe wollen.. Ups, die haben zwar ein Problem, aber mit denen kann man eh nicht so gut Geld machen...
Kommentar ansehen
21.05.2013 20:52 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sind das nicht die milliarden die die eu zur stüzung bereitgestellt hat. also doch aus dem fenster geschmissenes geld. man hätte am anfang keinerlei bank stüzen sollen, dieses aufschieben hat also nix genützt.
Kommentar ansehen
21.05.2013 21:13 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Koehler08
Seriöse Quellen bieten fundierte, nachprüfbare Fakten und betreiben keine Panikmache.
Neben den 700 Milliarden, die mehr oder weniger einfach so in den Raum gestellt werden, sind die einzigen überhaupt genannten Zahlen in der Quelle die in der Grafik, und die stammt von JPMorgan. Für wie vertrauenserweckend hältst du nun JPMorgan?
Selbst wenn die Zahlen an sich stimmen, ist das entscheidende doch, wie sie interpretiert werden.

Ab wann z.B. ist ein Kredit "faul"? Sobald die erste Rate nicht gezahlt wird? Sobald die Bank in Erwägung zieht, die Sicherheit für den Kredit einzuziehen? Hat man irgendwas davon gelesen, dass dies in erhöhtem Maße passiert?
"Der Internationale Währungsfonds definiert einen Kredit als notleidend, wenn
* ein Verzug von Zins- oder Tilgungszahlungen seit mindestens 90 Tagen vorliegt
* oder bei einem Verzug von weniger als 90 Tagen gute Gründe vorliegen, die eine Nichtzahlung befürchten lassen." (http://de.wikipedia.org/...)
"Gute Gründe" halte ich persönlich für eher subjektiv.

Wäre es dagegen beispielsweise so abwegig, dass man bei JP Morgan ein klein wenig auf einen fallenden Euro gewettet hat und nun noch ein wenig nachhelfen will?
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
22.05.2013 12:57 Uhr von OldWurzelsepp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
NICHT ERNSTNEHMEN: Das ist nur türkische Propaganda, schaut mal auf die Quelle. Die Türken sind sauer wegen der Hinhaltetaktik der EU bzgl. der Beitritts. Nun versuchen sie ständig die EU als pleite und die Türkei als neues Wirtschaftswunderland hinzustellen.
Alles natürlich Blödsinn! Im Moment drucken sämtliche WIrtschaftsnationen Geld um die Wette, damit alle der Export angekurbelt wird und die Banken billige Kredite vergeben. Nur die EU soll schon wieder daran kollabieren.
Tatsache ist, dass es eigentlich umgekehrt ist: Die Kredite werden weiterhin viel zu wenig vergeben, da die Banken durch Basel3 extrem vorsichtig geworden sind.
Nachteil: Mit Aktien kann schon wieder nach Lust und Lauen herumspekuliert werden und Menschen und Unternehmen bekommen viel zu wenig Kredite.

[ nachträglich editiert von OldWurzelsepp ]
Kommentar ansehen
24.08.2013 18:57 Uhr von online7nrw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na das die Kredit Blase bald platzen wird, ist doch klar. Man muss sich nur die Baukredite derzeit anschauen. Die Zinsen werden für einen Baukredit immer günstiger. Dies kann man gut auf http://baukreditrechner24.com nach schauen. Wie weit soll das eigentlich noch gehen? Irgendwann fliegt uns das ganze Kredit System um die Ohren.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis
"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt
Fußball: Spieler der dritten Liga verprügelt gleich mehrere Gegner auf Feld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?