21.05.13 12:12 Uhr
 3.675
 

Sextoypartys immer beliebter

Sogenannte Sextoypartys werden in Deutschland immer beliebter. Egal ob Massageöle, Gleitgele oder Vibratoren - hier wird alles an den Mann beziehungsweise die Frau gebracht.

Dabei wissen die Berater alles, was der Kunde wünscht. Wie auch bei anderen Partys mit Verkaufshintergrund darf der Kaufinteressierte hier alles anfassen und Fragen stellen. Selbstredend kommen auch Gespräche über das Liebesleben nicht zu kurz.

Auch Männer sind auf diesen Partys willkommen. Egal ob Geburtstage oder Junggesellinenabschiede - bei einer solchen Party wird fast jeder fündig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Verkauf, Party, Beliebtheit, Sexspielzeug
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte
US-Professorin entlassen: Nach nordkoreanischer Haft toter Student selbst Schuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2013 12:24 Uhr von Niels Bohr
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist denn da die News?
Dildoparties gibt es doch schon seit Ewigkeiten.
Eine Arbeitskollegin macht einen auf Dildo Fee und kann sich schon seit Jahren nicht vor Terminanfragen retten.
Kommentar ansehen
22.05.2013 07:08 Uhr von George Taylor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber

Warum sagst du das mir und nicht dem Focus-Autor du Banane?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?