21.05.13 11:34 Uhr
 18.247
 

Energierevolution: Hat Brasilien ein Gravitationskraftwerk entwickelt?

Die brasilianische Firma RAR Energia Ltda hat nach eigenen Angaben ein funktionstüchtiges Kraftwerk entwickelt, welches Energie aus der Schwerkraft erzeugen kann.

Bisher ist es allerdings lediglich gelungen, etwa 30 Kilowatt zu generieren. RAR Energia hat in einem veröffentlichten Video die Bauschritte der Stahlkonstruktion dargelegt, die eine völlig andere Herangehensweise als deutsche und australische Projekte haben soll.

Fachleute sind sich indes darüber uneinig, ob die tonnenschwere Konstruktion tatsächlich funktioniert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Brasilien, Kraftwerk, Gravitation, Schwerkraft
Quelle: www.slimlife.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2013 11:55 Uhr von quade34
 
+26 | -11
 
ANZEIGEN
Die volle Leistung erzeugt man aber nur bei Vollmond.
Kommentar ansehen
21.05.2013 12:09 Uhr von shadow#
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
@ quade34
Nur wenn er einem auf den Kopf scheint...
Kommentar ansehen
21.05.2013 12:30 Uhr von limasierra
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Trotzdem fehlt die gewonnene Energie früher oder später am anderen Ende und da wir ja so panische Angst vor unserem Aussterben haben sollen, werden wir sie dort auch wieder zuführen müssen, damit sich unsere Umwelt nicht so stark verändert, dass wir mit ihr nicht mehr leben können.
Kommentar ansehen
21.05.2013 12:42 Uhr von Destkal
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.05.2013 13:23 Uhr von Tr0llkirsche
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
SN ist so gesehen dann ein Perpetuum mobile, man schreibt Mist rein (News) und erhält dadurch noch viel größeren Mist (Kommentare). ^^

"Wer nicht lacht, hat nichts verstanden, aber das verstehen nur die Wenigsten...."

[ nachträglich editiert von Tr0llkirsche ]
Kommentar ansehen
21.05.2013 13:26 Uhr von DerMaus
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Entweder hier ist die Rede von einem normalen Wasserkraftwerk (hoch liegendes Wasser wird durch die Gravitationskraft beschleinigt. Die entstehende kinetische Energie wird mit Hilfe von Turbinen und Generatoren in elektr. Energie umgewandelt), oder dieses Konzept hat ein bisschen was von Esoterik.

Aus einer konstanten Kraft wie der Gravitationskraft (Fg = 9,81m/s²), die ihre Richtung nicht ändert ist es nämlich nahezu unmöglich, größere Mengen Energie zu gewinnen, ohne die gleiche Menge Energie wieder hinzuführen zu müssen.
Kommentar ansehen
21.05.2013 13:27 Uhr von gugge01
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Also ich habe weder die Quelle in der Übersetzung gelesen noch das Original.
Aber die beiden Fotos sagen mir das das kein Schwerkraft Generator al’a StarTreck ist sondern schlicht und ergreifend eine mechanische Wandler Einheit zur Erzeugung kontinuierlicher elektrischen Energie aus zyklischen Vorgängen mit kurze Wirkdauer wie sie in Wellkraftwerken entsteht oder eben bei Wasserkraftwerken die nach den Stau/Schwall Prinzip arbeiten.

Mit anderen Worten eine Art Uhrwerk wobei der „Aufzug“ halt ein oder zwei Mal pro Tag mit angestauten Wasser erfolgt. Das kann je nach Örtlichkeit billiger und umweltschonender sein als eine entsprechend große kontinuierliche Stauanlage zu bauen.
Kommentar ansehen
21.05.2013 14:18 Uhr von ThomasHambrecht
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Ich habe ein Perpetuum Mobile erfunden:

Man baut ein Windrad aus Pappe. Vorne Strom aus der Steckdose für 1000 Euro rein - hinten als "erneuerbare Energie" für 2000 Euro Fördergelder wieder raus. Damit kann man dann Strom für 2000 Euro aus der Steckdose holen, usw.
Kommentar ansehen
21.05.2013 14:35 Uhr von JulioCesarr
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Diese News ist in der falschen Kategorie, sie gehört nach "Kurioses" verschoben.
Kommentar ansehen
21.05.2013 14:39 Uhr von Diddlhasser
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Ein von Laien geschriebener Artikel verweist auf einen von Laien gedrehten "Film" mit einem Sprecher ohne Mikrofon vor seinem Wohnzimmerschrank, der ledglich einige Fotos präsentieren kann. Auf den Fotos ist eine Konstruktion zu sehen, die im Endeffekt auf ein Wellenkraftwerk hinweist (Einläufe, etwas wie Zylinder, Kurbelwelle).

Nichts Spektakuläres und erst recht nichts, was die bekannte Physik außer Kraft setzen würde.

Edit: Im Text steht sogar, dass die Energiegewinnung (das Wort ist schon mal Quatsch an sich, es ist nur eine Umwandlung) auf "etwas mit Wasser und Luft" zurückzuführen ist. Ein Wellenkraftwerk eben.

[ nachträglich editiert von Diddlhasser ]
Kommentar ansehen
21.05.2013 14:54 Uhr von brad41x
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ich glaube meine Vorschreiber sind einfach neidisch, weil sie selbst kein Gravitationskraftwerk besitzen.

Aba von nix kommt eben NIX ;-)
Kommentar ansehen
21.05.2013 15:39 Uhr von smogm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die eigentliche Revolution über die mal berichtet werden sollte ist, dass gestern ein unabhängiger Testbericht des E-Cat LENR Reaktors von Andrea Rossi veröffentlicht wurde:

http://arxiv.org/...
Kommentar ansehen
21.05.2013 19:17 Uhr von matoro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ quade34
ultraLOL
Kommentar ansehen
21.05.2013 23:58 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist ein Pumpspeicherkraftwerk nicht auch ein "Gravitaionskraftwerk"?
Denn aus Gravitation und Masse resultiert eine Kraft. Diese Kraft hat bei höherem Lagepunkt eine höhere potentielle Energie.
Lässt man nun zu, dass sich die Energie abbaut (Bewegung auf eine tiefere Ebene), wird Energie in Form von Bewegungsenergie freigesetzt, die man zum Antreiben von Turbinen verwenden kann.

Der Hauptverursacher ist hierbei die Gravitation. Somit hätte jedes Land auf der Erde, welches über ein Pumpspeicherkraftwerk, Staudamm, etc. verfügt automatisch ein "Gravitationskraftwerk".
Kommentar ansehen
22.05.2013 00:09 Uhr von y0h0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Antwort lautet "Nein". Wie IMMER wenn eine NEWS eine FRAGE stellt.

Och schade, kein Grenzwissenschaft-Blogschrott.com....
Kommentar ansehen
22.05.2013 08:53 Uhr von Wurzelheini
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht soll es ja eine Art Gezeitenkraftwerk sein, was nun wirklich kein perpetuum mobile ist...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?