21.05.13 11:14 Uhr
 516
 

Thailand: 17-Jährige beauftragte Jugendliche, ihren Ex-Freund zu ermorden

Eine 17-Jährige plante im thailändischen Pattaya die Ermordung ihres Ex-Freundes. Laut Angaben der Behörde trennte sich vor drei Wochen eine 17-Jährige von ihrem Freund. Daraufhin forderte der 18-Jährige 8.000 thailändische Baht von ihr, die er ihr geliehen hatte.

Das junge Mädchen willigte ein, ihm das Geld gegen Mitternacht vor einer Gaststätte zu geben. Als der 18-Jährige sich mit seiner Ex-Freundin traf, kamen plötzlich drei mit Messern bewaffnete Männer hinzu und griffen ihn an. Die 17-Jährige lachte währenddessen und forderte die Angreifer auf, ihn "fertig zu machen."

Ein Wachmann bekam den Überfall mit und verhinderte durch sein Eingreifen, dass Schlimmeres passierte. Das Opfer wurde mit Verletzungen an Rippen, Arm und Schultern ins Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei hat nun die Fahndung nach den Tätern und der 17-Jährigen aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugendliche, Thailand, Ex-Freund, Messerattacke, Mordversuch
Quelle: www.wochenblitz.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen
Thüringen: Polizei sucht dreisten Geisterfahrer in Rettungsgasse auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2013 11:19 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh mein Pattaya....ich kenn es...ein wares Tollhaus. Es zieht einen magisch in den Bann, man hasst es, es stinkt und dennoch liebe ich es.
Kommentar ansehen
21.05.2013 13:03 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wilmo87

Ich schände nur wilmos

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?