21.05.13 09:30 Uhr
 1.992
 

Enthüllt: So wird in Zyperns Banken massenhaft Schwarzgeld gewaschen

Ein vertraulicher Bericht des Europarats bestätigt, was Zypern bisher immer stets abgestritten hat: In Zyperns Banken wird massiv Schwarzgeld gewaschen.

Laut diesem Bericht sind es alleine 12.000 Briefkastenfirmen und laut Register soll es angeblich nur 270.000 Firmen auf Zypern geben, jedoch wurden alleine seit 2010 mehr als 56.000 gegründet.

Zyperns Banken wissen zudem wegen komplexer Treuhandstrukturen nicht einmal, wer ihre Kunden sind. Ein Kunde der Bank of Cyprus ist ein verurteilter russischer Betrüger, der in fünf Banken 31 Millionen Dollar gewaschen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Betrug, Zypern, Schwarzgeld, Briefkasten
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2013 10:13 Uhr von Captain-News
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
In welcher Bank auf der Welt wird keine Geldwäsche betrieben?
Kommentar ansehen
21.05.2013 11:17 Uhr von BoltThrower321
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wir werden sowas von verarscht....kurzes Nachdenken über solche Fälle und ich werd zum Choleriker.
Kommentar ansehen
21.05.2013 11:22 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Und wir Doofies dürfen bald bis 70 Arbeiten, weil unsere Poltiker unser Steuergeld auch noch in den Zypern Topf werfen..
Kommentar ansehen
21.05.2013 11:32 Uhr von JimboJones76
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der Parkbank!!! :-)
Kommentar ansehen
21.05.2013 11:38 Uhr von Copykill*
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht die Länder sollten Angst vor der Deutschen Wirtschaftsmacht haben.
Wir sollten Angst haben vor dem Plan der Länder unsere Wirtschaftsmacht in die Knie zu zwingen.

Wir sind für die Nazis und werden es auch die kommenden 100 Jahre sein.
Und bei jeder kleinsten Gelegenheit wird man es uns auch unter die Nase reiben.
Denn wenn wir mal Hilfe aus Europa brauchen, will ich sehen
welches Deppenland die Steuer und Renten seiner Bürger
opfert um uns "Nazis" zu helfen.
Das wird kein Politiker mehr unterstützen, denn wer den Nazis hilft kann garantiert seine Wiederwahl vergessen.
Kommentar ansehen
21.05.2013 12:11 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wussten alle.
Dehalb sind Zyperns Problem-Banken jetzt ja auch pleite statt gerettet.
Kommentar ansehen
21.05.2013 13:42 Uhr von Acun87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hauptsache wir nazis zahlen jeden monat ordentlich.

dreck!!!
Kommentar ansehen
25.05.2013 22:05 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer liefert das Waschpulver?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?