21.05.13 08:47 Uhr
 647
 

Steuertricks: So hat sich Apple Milliarden Steuern erspart

Am heutigen Dienstag muss Apple-CEO Tim Cook sich vor einem Senatsausschuss in Washington verantworten. Es geht um die Steuertricks, die Apple Milliarden an Dollar erspart haben.

Laut Tim Cook habe sich Apple ganz klar an die Gesetze gehalten, trotzdem steht er unter Druck, da Unmengen an Geld durch Auslandsfirmen an den USA vorbeigeschmuggelt wurden.

Apple steht in der Kritik, weil man unlängst 17 Milliarden Dollar am Kapitalmarkt ließ, um nicht für Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufe auf Reserven zurückzugreifen zu müssen. Dabei liegt dieses Kapital im Ausland, wofür man in den USA normal 35 Prozent Steuern zahlen müssen hätte.


WebReporter: tipico
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Apple, Steuer, Milliarden, Tim Cook
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple-Chef Tim Cook warnt: Fake-News "töten den Verstand der Menschen"
Der faktenblinde Apple-Chef Tim Cook - Drei Gründe für Heuchelei
Sportfirma Nike erklärt Apple-Chef Tim Cook zum "Lead Independent Director"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2013 09:22 Uhr von TeKILLA100101
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
also entweder haben sie sich an die gesetze gehalten oder nicht, aber dran halten und gleichzeitig schmuggeln geht nicht.

wer würde es eigentlich nicht so machen?! bevor man soviele milliarden dem staat zukommen lässt, der eh nix gescheites damit anfängt, egal ob usa oder bei uns...
Kommentar ansehen
21.05.2013 09:26 Uhr von sub__zero
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, man wird ihm viele Fragen stellen
- die meisten werde sehr unangenehm sein
- die Antworten werden ihm nicht leicht fallen
- bei der ein oder anderen Antwort wird man nur mit dem Kopf schütteln können
- für gewöhnlich werden diese Befragungen sogar live im TV gezeigt
- er wird quasi live im TV gedemütigt!!!

Aber keine Angst, Mr. Cook, es läuft immer nach Schema F ab:
Es spielt keine Rolle, was da ans Tageslicht gefördert wird. Die Konsequenzen liegen bei +/- Null - wie bei 9/11, der Finanzkrise, usw.
Kasperletheater wie hier...aber die Amis machen wenigsten eine geile Show daraus!!!
Seht her, wir haben ihn im Schwitzkasten, aber wir lassen noch einmal Gnade vor Recht walten - so haben es die Cesaren entschieden!!!

Davon ab...wäre es nicht sinnvoller diese Steuerlöcher einfach zu stopfen?
Kommentar ansehen
21.05.2013 11:58 Uhr von kingoftf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
So hat sich Apple Milliarden Steuern erspart

Wie Tausende andere Firmen auch, Tochterunternehmen von VW und Co in Steuerparadiesen, durch die dann massiv Steuern gespart werden.
Kommentar ansehen
21.05.2013 12:36 Uhr von Decment
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollen sie diese Schlupflöcher schließen. In Deutschland genauso. ABER das wird nie passieren weil große Konzerne sie eben nutzen.

Und da ist Apple nicht die ausnahme.

Macht ja auch jeder im privaten so. Man versucht auf legalem weg so wenig steuern zu zahlen wie möglich.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple-Chef Tim Cook warnt: Fake-News "töten den Verstand der Menschen"
Der faktenblinde Apple-Chef Tim Cook - Drei Gründe für Heuchelei
Sportfirma Nike erklärt Apple-Chef Tim Cook zum "Lead Independent Director"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?