20.05.13 21:22 Uhr
 112
 

Vatikan: Buddhisten und Christen wollen zusammen für den Frieden kämpfen

Der päpstliche Rat für den interreligiösen Dialog hat aktuell ein Treffen an der Päpstlichen Universität Urbaniana mit buddhistischen und christlichen Vertretern organisiert, bei denen man sich auf eine Zusammenarbeit für mehr Frieden auf der Welt einigte.

Beide Religionen hätten zwar grundlegend verschiedene Ansichten und Glaubensansätze, allerdings würden beide den Respekt vor dem Leben lehren. In einer gemeinsamen Erklärung wird besonders die Friedensarbeit und Friedenserziehung junger Menschen betont.

Weiter heißt es, dass der Einsatz für Frieden schwierig sei und Mut, Geduld, Entschlossenheit und Opferbereitschaft verlange. Auch wurde der Dialog zwischen den Religionen betont. Zu diesem Treffen kamen Delegierte aus Japan, Taiwan, Vietnam, Südkorea, Thailand, Birma, Sri Lanka, Indien und Italien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Vatikan, Frieden, Christentum, Buddhismus
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesverfassungsgericht entscheidet: Rechtsextreme NPD ist nicht verboten
Fußball: Matthias Sammer kritisiert Uli Hoeneß - "Froh von Bayern weg zu sein"
Kaffee mit Whiskey von Jack Daniels


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?