20.05.13 21:22 Uhr
 111
 

Vatikan: Buddhisten und Christen wollen zusammen für den Frieden kämpfen

Der päpstliche Rat für den interreligiösen Dialog hat aktuell ein Treffen an der Päpstlichen Universität Urbaniana mit buddhistischen und christlichen Vertretern organisiert, bei denen man sich auf eine Zusammenarbeit für mehr Frieden auf der Welt einigte.

Beide Religionen hätten zwar grundlegend verschiedene Ansichten und Glaubensansätze, allerdings würden beide den Respekt vor dem Leben lehren. In einer gemeinsamen Erklärung wird besonders die Friedensarbeit und Friedenserziehung junger Menschen betont.

Weiter heißt es, dass der Einsatz für Frieden schwierig sei und Mut, Geduld, Entschlossenheit und Opferbereitschaft verlange. Auch wurde der Dialog zwischen den Religionen betont. Zu diesem Treffen kamen Delegierte aus Japan, Taiwan, Vietnam, Südkorea, Thailand, Birma, Sri Lanka, Indien und Italien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Vatikan, Frieden, Christentum, Buddhismus
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?