20.05.13 19:22 Uhr
 320
 

Braunschweig: Eine Gruppe Randalierer verletzt 20 Polizisten in der Innenstadt

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde die Polizei zu einem Einsatz in die Braunschweiger Innenstadt gerufen.

Vor einem Lokal soll es zu einer Schlägerei gekommen sein. Als die Polizei eintraf, wurden sie mit Mobiliar, Gläsern und Flaschen begrüßt.

Die Polizei setzte Pfefferspray gegen die Randalierer ein. Bei dem Einsatz wurden 20 Polizisten verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gruppe, Braunschweig, Innenstadt, Randalierer
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt
Soest: Schwarzfahrer treten Kontrolleur brutal zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2013 19:27 Uhr von Strassenmeister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Statt Pfefferspray Gummigeschosse benutzen!
Kommentar ansehen
20.05.2013 19:45 Uhr von fuxxa
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Flog zuerst der Stuhl oder das Pfefferspray durch die Luft? Denke beides gleichzeitig :D

http://www.youtube.com/...

Sieht klar so aus, als wenn Bullen und Fans gleichermaßen auf nen Schlagabtausch aus waren

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?