20.05.13 17:44 Uhr
 1.026
 

Vor Unabhängigkeitsvotum: Britische Regierung warnt Schottland

Kurz vor der Volksabstimmung über die Unabhängigkeit Schottlands warnt London noch einmal, dass dies fatale Folgen haben würde.

Durch eine Abspaltung wäre Schottland ein Land mit einem viel zu großen Bankensektor im Vergleich zu seiner Wirtschaft. So würde das Vermögen bei schottischen Banken 1.250 Prozent des Bruttoinlandsproduktes betragen.

Ebenfalls warnt man aus London davor, dass eine Abspaltung vor allem zu Lasten des schottischen Steuerzahlers gehen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Politik
Schlagworte: London, Warnung, Schottland, Referendum, Abspaltung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Rechtsextremist fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2013 19:33 Uhr von Floetistin
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
nochmalblabla:

So ein Schmarrn. Du hast nicht den Hauch einer Ahnung.

Die Schotten haben ihre erzwungene Zugehörigkeit zu Großbritannien nie wirklich toll gefunden.

Über Jahrzehnte hinweg haben sie sich ein eigenes Parlament erkämpft, sogar eine eigene Notenbank. Auch ihre ursprüngliche Sprache haben sie wieder entdeckt.

Ihre Autonomie ist über Jahrzehnte hinweg immer weiter ausgebaut worden.
Die Volksabstimmung zur Unabhängigkeit ist der nächste logische Schritt.

England hingegen sollte sich davor fürchten Schottland zu "verlieren".
Denn Schottland hat nicht nur Banken, sondern Öl, Fischerei und Tourismus.

Momentan stehen die Meinungsumfragen noch auf der Kippe. Aber ich könnte mir vorstellen, dass die Schotten es durchaus befürworten "frei" zu sein.
Es wird allerdings wohl eine sehr knappe Entscheidung - egal wie es ausgeht.
Kommentar ansehen
20.05.2013 22:57 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollten die Schotten wohl schon mal aufhören Steuern zu zahlen.
Kommentar ansehen
21.05.2013 12:36 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nochmalblabla

Und auf welche Kriterien baust du deine Aussage?

Floetistin hat schon Recht. Momentan gibt es keine Mehrheit für die vollständige Separation.
Allerdings hat man auch 1997 nicht mit einer gewaltigen Mehrheit gerechnet - aber daraus entsprungen ist das schottische Parlament.

Du darfst auch nicht die britische Regierung mit dem englischen Königshaus verwechseln.

Schottland kann ein eigener, souveräner Staat sein und dennoch die Queen an der Spitze haben.

Siehe dazu z.B. Kanada oder Neuseeland.

Die Schotten hätten durch die Unabhängigkeit von GB nahezu nur Vorteile.
Die Briten hingegen fürchten sich davor.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN