20.05.13 16:37 Uhr
 1.145
 

Selbstmord zweithäufigste Todesursache bei unter 25-jährigen

In keinem anderen Lebensabschnitt begehen mehr Menschen Suizidversuche wie vor dem 25. Lebensjahr. Jeden zweiten Tag begeht ein Jugendlicher die Selbsttötung. Kinder- und Jugendpsychiater Hellmuth Braun-Scharm erklärt dazu, dass oft die Probleme übersehen werden oder als unwichtig abgetan werden.

Dabei würden gut 50 Prozent der zwischen zehn und 14 Jahre alten Kinder mindestens einmal an Selbstmord denken. Der Psychiater meint, dass Familienangehörige, Freunde oder auch Lehrer aufmerksamer sein sollten und bei ersten Anzeichen auf die Betroffenen zugehen und ihnen Gespräche anbieten sollten.

Für selbstmordgefährdete Jugendliche gibt es eine spezielle Hilfsstelle, das Projekt [U25] in Freiburg. Hier werden die Teenager von Gleichaltrigen betreut. Studien hatten gezeigt, dass junge Menschen sich mit Problemen lieber an jemanden im gleichen Alter wenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hilfe, Selbstmord, Todesursache, Altersgruppe
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen
Italien: Urteil - Tumor durch Handystrahlung als Berufskrankheit anerkannt
Indien: Dickste Frau der Welt verliert nach Operation 250 Kilogramm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2013 16:37 Uhr von blonx