20.05.13 16:21 Uhr
 1.233
 

Sachsen: Mädchen fällt vor den Augen der Freundin in eine Kiesgrube und ertrinkt

Zu einem tragischen Unfall kam es in der sächsischen Gemeinde Belgern-Schildau in der Nähe von Torgau.

Zwei Mädchen spielten auf dem Gelände eines Kieswerks auf dem sich auch ein See befindet. Plötzlich rutscht eines der beiden Mädchen ab und fiel ins Wasser.

Die jüngere der beiden Mädchen lief sofort nach Hause, um Hilfe zu holen. Als die Helfer beim See eintrafen, schwamm die Elfjährige bereits leblos an der Wasseroberfläche. Für sie kam jede Hilfe zu spät.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Sachsen, Freundin, Ertrinken, Kiesgrube
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oberbayern: "Reichsbürger" berufen eigene "Regierung" ein
München: CSU-Zentrale beschmiert - "Nationalismus ist keine Alternative"
Moschee in Dresden: Mutmaßlicher Bombenleger und Pegida-Anhänger gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2013 16:23 Uhr von Borgir
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Dann waren die Augen der Freundin überall? Wenn sie doch Hilfe holen ging, was auch in der News steht, ist die Überschrift schlicht und ergreifend reißerisch falsch!!
Kommentar ansehen
20.05.2013 16:28 Uhr von Bokaj
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Traurig, dass ein 11-jähriges Mädchen kein Schwimmen gelernt hat.
Ich habe darauf geachtet, dass meine beiden Kinder schwimmen konnten, als sie in die erste Klasse kamen. Schwimmen musste ein Pflichtfach in der 1. Klasse der Grundschule sein. Kein Kind sollte die Grundschule verlassen können, ohne den Freischwimmer.
Es muss so wichtig sein, wie Rechnen und Schreiben.

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
20.05.2013 16:41 Uhr von leerpe
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Borgir

Originalüberschrift in der Quelle:

"Vor den Augen ihrer Freundin

Elfjährige ertrinkt beim Spielen in Kiesgrube"

Du als Goldsternträger müsstest doch langsam wissen, dass man das verwendet, was in der Quelle steht.

Nichts mit "...reißerisch falsch!"
Kommentar ansehen
20.05.2013 17:00 Uhr von ErnstU
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@ Bokaj

"Traurig, dass ein 11-jähriges Mädchen kein Schwimmen gelernt hat."

Vielleicht war sie ja Muslima, da dürfen die Mädchen ja nicht immer in den Schwimmunterricht, aus religiösen Gründen und ähnlichem Firlefanz, und wenn sie dann ertrinken heisst es nur "Allah wollte es" und gut is .... so oder so, ein tragischer Unfall und Beileid für die Eltern.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
20.05.2013 18:12 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schwimmen lernte man in der Schule wenns hoch kam erst in der 3. Klasse und das wird nicht mal in jeder Schule erst geben...
Am besten seinen Kindern selber das Schwimmen bei bringen...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Regierung will armen Rentnern an Weihnachten Millionen Euro zahlen
Oberbayern: "Reichsbürger" berufen eigene "Regierung" ein
München: CSU-Zentrale beschmiert - "Nationalismus ist keine Alternative"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?