20.05.13 14:09 Uhr
 948
 

Österreich: Kein Platz im Hörsaal - Ex-Student bekommt Schadensersatz

Ein Urteil des Obersten Gerichtshofs sorgt für viel Aufruhr. Grund dafür ist ein Urteil im Bezug auf eine zu geringe Anzahl an Plätzen im Hörsaal.

Konkret muss die Republik Österreich einem ehemaligen Medizinstudenten Schadensersatz zahlen, da ihm durch zu geringe Platzzahl eine Studienverzögerung entstanden ist.

Grund für das Urteil ist, dass die Uni für das Wintersemester 2005/06 bei Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter nur 264 Plätze im zweiten Studienabschnitt anbot, wodurch der Kläger keinen Platz erhielt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Student, Schadensersatz, Gerichtsurteil, Hörsaal
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?