20.05.13 14:06 Uhr
 250
 

Talkshow: "Facebook, Twitter und Co. - Machen uns soziale Netzwerke asozial?"

Am kommenden Dienstag, dem 21. Mai, läuft auf Sat 1 die Talkshow "Eins gegen Eins" mit Moderator Claus Strunz. Das Thema ist "Facebook, Twitter und Co. - Machen uns soziale Netzwerke asozial?"

Dieser geht der Frage nach, ob soziale Netzwerke die Kinder und Jugendlichen zu asozial werden lässt. Zu Gast ist unter anderem Georgina Fleur, die das ganze bejaht.

Die Ex-Dschungelcamperin erzählt, wie sehr sie in sozialen Netzwerken angegangen wird, und sagt dazu: "Auf der Straße traut sich niemand, mir solche üblen Pöbeleien ins Gesicht zu sagen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Facebook, Twitter, Mobbing, Talkshow, Soziales Netzwerk
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2013 14:08 Uhr von Crawlerbot
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das Georgina Fleur da zu Gast ist wundert jetzt nicht, die würde ich auch auf der Straße als Dumm und Eingebildet titulieren. So etwas braucht das TV nicht.
Kommentar ansehen
20.05.2013 20:57 Uhr von Serafim
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es hat weniger mit diesen sozialen Netzwerken sondern vielmehr mit dem Internet allgemein zu tun. Die Leute verstecken sich zu gerne hinter der Anonymität und sind so zu Taten bzw. Aussagen fähig, zu denen sie sonst nie im Stande wären. Dazu kommt noch, dass sich diese Leute im Web praktischerweise gleich in Gruppen organisieren können, so dass der Gruppenzwang - oder der Gedanke der Akzeptanz wenn man in die gleiche Kerbe zusammen mit anderen Schlagen kann - seinen Teil dazu beiträgt.
Zudem muss man aber trotzdem sagen, abgesehen von alledem gibt es natürlich auch "normale" Leute, denen das was gezeigt wird nicht unbedingt gefallen muss, welche dann natürlich genau so das Recht haben, dies auch kund zu tun. Kann man also nicht komplett verallgemeinern.

[ nachträglich editiert von Serafim ]
Kommentar ansehen
21.05.2013 01:22 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Asoziale, hasserfüllte und unglaublich dumme Menschen gibt es schon immer.
Das Internet erleichtert es ihnen nur, ihren Unsinn unter die Leute zu bringen.
Und wo man im wirklichen Leben entgeistert angesehen, vor die Tür gesetzt oder verprügelt wird, hat man im Netz nicht mehr zu befürchten als ein paar Worte.
Shortnews ist ein "schönes" Beispiel.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?