20.05.13 11:06 Uhr
 212
 

Teure Blamage: SPD fordert Konsequenzen aus "Euro Hawk"-Tragödie

Wie ShortNews bereits berichtet hat, setzte Deutschland mehrere hundert Millionen Euro wegen der Aufklärungsdrohne "Euro Hawk" in den Sand.

Nun fordert die SPD politische Konsequenzen aus dem Drohnenprojekt-Desaster. "Es ist klar, dass das chaotische Scheitern dieses Projekts nicht ohne Folgen bleiben kann", so der Verteidigungsexperte Hans-Peter Bartels.

Demnach soll geklärt werden, wer wann was über welche Probleme gewusst habe. Hans-Peter Bartels warf dem Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) vor, das Projekt viel zu spät gestoppt zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, SPD, Blamage, Tragödie, Euro Hawk
Quelle: www.stern.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2013 11:20 Uhr von Oberhenne1980
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wo ist hier eine Tragödie?

Ah, an den feigen Minusgeber...zeige mir die Tragödie! Los!

[ nachträglich editiert von Oberhenne1980 ]
Kommentar ansehen
20.05.2013 12:04 Uhr von ghostrider12
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie Immer, kurz vor der Wahl.
Kommentar ansehen
20.05.2013 12:20 Uhr von md_1972
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe das diese unfähigen Trottel persönlich bestraft werden, z.B. Rangverlust beim Soldaten.
Kommentar ansehen
20.05.2013 13:15 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mir immer noch nicht sicher wo genau das Problem mit dem Vogel liegt der Euro Hawk ist doch identisch mit dem Global Hawk oder RQ 4 der bei den Amis problemlos im Einsatz ist. Was wurde da groß geändert normal sollte doch nur die Aufklärungstechnik aus Europa stammen und die hat ja eher wenig mit der Flugsicherheit zu tun.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?