20.05.13 10:49 Uhr
 420
 

Hessen: Polizei schnappt Mann, der vergiftete Hundeköder auslegte

Im hessischen Rodheim bei Rosbach vor der Höhe fand eine Spaziergängerin mit Hund zahlreiche Fleischbällchen am Feldwegrand. Die kamen der Frau komisch vor und sie brachte sie zur Polizei. Wenig später stellte sich heraus, dass ein Hund eines der Bällchen fraß. Er braucht nun lebenslang Medikamente.

Die Polizei ermittelte intensiv und befragte viele Zeugen. Das lohnte sich, denn Beobachter hatten einen Mann gesehen, der als Giftausleger in Frage kam. Sie hatten sich sogar das Kfz-Kennzeichen gemerkt. Ein 66-Jähriger gestand schließlich das Auslegen von Giftködern.

Allerdings gab der Mann an, nur Wühlmäuse damit töten zu wollen. Die Polizei zweifelt aber an der Aussage. Sie rät Hundehaltern, genau aufzupassen, dass nichts Unbekanntes an Feldwegen gefressen wird. Sollten weitere Hunde verletzt worden sein, sollen die Besitzer die Polizei Friedberg verständigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: knollenbovist
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Hund, Hessen, Gift
Quelle: www.wetterauer-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2013 10:49 Uhr von knollenbovist
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Endlich wurde mal so ein Schwein gefasst. Hoffe, er muss jetzt lebenslang für die Medikamente des verletzten Hundes aufkommen. Nur so lernen es diese *****. Am Geldbeutel muss es weh tun.
Kommentar ansehen
20.05.2013 11:05 Uhr von DerMuenchner
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@knollenbovist hast ja Recht, ich würde im allerdings zusätzlich als Knastessen die von ihm ausgelegten Köder zum
essen geben. Der Typ kann sie ja mit einer Flasche Ketchup runterwürgen.

Und bevor jetzt einer einen blöden Kommentar abgibt, "Ketchup" habe ich so in der Schule gelernt, scheiss auf die neue Rechtschreibung.
Kommentar ansehen
20.05.2013 18:43 Uhr von skipjack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe nur 1, einen einzigen Wunsch:
Man(n) servicere ihm seine "Fleischbällchen" mit edlem Geschirr und einem edlem Wein...

Nix anderes jedoch die nächsten 7 Tage...

Schon das AT predigte:
Auge um Auge, Zahn um Zahn.

Alleine die Aussage "nur Wühlmäuse damit töten zu wollen" ist schon eine Dreistgkeit für sich...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?