20.05.13 09:53 Uhr
 475
 

Nach Fabrikeinsturz: Ein Foto geht um die Welt - "Die letzte Umarmung"

Als am 24. April die Textilfabrik in Bangladesch einstürzte, verloren viele Menschen ihr Leben. Bis ist die Anzahl der Toden auf etwa 1.100 gestiegen. Besonders ein Foto der Tragödie erregte Aufmerksamkeit.

Einige Stunden nach dem Unglück wurde es von Taslima Akhter geschossen und ging um die ganze Welt. Es zeigt ein Paar, dass sich im Tod noch immer umarmt. Das Foto machte sie berühmt. Allerdings wurde sie auch kritisiert, weil sie den Toten zu nah gekommen sei und sie nun weltweit zu sehen sind.

"Da sind mehr als 1.100 Menschen gestorben. Menschen, die sich zu Tode gearbeitet haben, die ausgebeutet wurden. Kein Mensch interessiert sich für sie, aber sie sollen gefälligst für die ganze Welt unter schlimmen Bedingungen Kleidung herstellen. Jetzt soll die Welt hinschauen," so Akhter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Welt, Foto, Paar, Umarmung, Fabrikeinsturz
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Streit am Buffet löst Massenschlägerei aus
Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet