20.05.13 08:19 Uhr
 16.994
 

18-Jährige entwickelt Technologie, die Handy-Akkus in Sekunden aufladen könnte

Eesha Khare hat zusammen mit Henry Lin den Intel Foundation Young Scientist Award 2013 gewonnen. Die 18-Jährige entwickelte einen Superkondensator, der Smartphone-Akkus in Sekunden wieder aufladen könnte.

Der Superkondensator, der sehr klein ist und 10.000 Ladevorgänge überstehen soll, wurde bisher allerdings nur für eine LED genutzt. Wann diese Technik wirklich zur Serienreife gebracht werden kann, steht noch nicht fest.

Eesha Khare bekam mit dem Intel Foundation Young Scientist Award auch 50.000 US-Dollar überreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Technologie, Akku, Aufladen
Quelle: www.gizmodo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2013 09:02 Uhr von jpanse
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.05.2013 09:18 Uhr von matoro
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.05.2013 09:55 Uhr von jackblackstone
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Nachricht alt
Solche angeblichen super akkus werden alle paar monate erfunden... XD
Keinen hats vor nem monat interessiert bis irgendeine große zeitung das wahrscheinlich mit reißerichem titel und falschem inhalt als lückenfüller benutzt hat. Innerhalb der letzten 24 std ist nämlich die nachricht ja auf unzähligen seiten erschienen, nur nicht als sie neu war ;)

Das wall street journal schrieb vor nem monat darüber. Und zwar hat sie da nur 5000 gewonnen und die 50000 war die summe die an alle teilnehmer verteilt wurde.

Ja die leitung muss verdammt dick sein um in 20 sek
aufzulade!

Außerdem ist das was sie gemacht hat sehr mit dem zufall verknüpft, frei nach dem motto "probieren wirs einfach", denn nur so werden solche materialien gefunden. (Natürlich mit fachkenntnis was in etwa raus kommt)

Aber dennoch, hut ab!! Für eine 18 jährige eine beträchtliche leistung!
Kommentar ansehen
20.05.2013 10:03 Uhr von yeah87
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Selbst wenns stimmt solte der junge ein patemt haben aber sieht dann eher wieder ne verarsche aus millarden produkt nehmen 50000 geben und die tür wieder schließen und milliarden einheimsen
Kommentar ansehen
20.05.2013 10:22 Uhr von Ich_bins_nur
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@yeah87: Eesha ist weiblich. ;o)
Kommentar ansehen
20.05.2013 10:44 Uhr von knollenbovist
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Lässt sich umgehen: Einfach Zweitakku kaufen und einlegen.
Dauert 10 Sekunden.
Bei Smartphones allerdings ein Problem.
Kommentar ansehen
20.05.2013 11:14 Uhr von Rekommandeur
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@ sommermensch1,
Im Grunde halten die Akkus bei der Entwicklung sehr gut mit.
Hätten wir heute nicht diese stromfressenden Smartphones und co, sondern ein so altes Händy mit wenigen Funktionen wie vor 10 Jahren, würden heutige Akkus locker eben mal 4 Wochen oder länger durch halten.
Aber diese ganzen Zusatzfunktionen benötigen eben auch zusätzliche Energie, und die kommt nun eben auch aus dem selben Akku, mit dem auch die Telefonfunktion genutzt wird.
Kommentar ansehen
20.05.2013 11:54 Uhr von ptahotep
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Super das Intel der Kurator ist.
Dann kannsich diese Firma die Sache patentieren lassen und die Pläne in der Schublade vergammeln lassen.
Es muss unbedingt weiter an der alten Energiegewinnung und Energiespeicherung festgehalten werden.
Kommentar ansehen
20.05.2013 11:57 Uhr von Phillsen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/...!

Gegen Ende vom Video sieht man Ihre Präsentation.
So schlecht sieht das doch garnicht aus. Die Maus wird schon wissen wovon sie redet.
Kommentar ansehen
20.05.2013 12:32 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn diese Erfindung den Öl- und Stromkonzernen genehm ist, kann da was raus werden! Sage nur Elektro- Auto!
Kommentar ansehen
20.05.2013 12:46 Uhr von Radek77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die wichtigen und fortschrittlichen Entdeckungen werden nicht mehr in Deutschland gemacht.
Wir sind so Fähig aber setzen immernoch auf Öl.
Kommentar ansehen
20.05.2013 12:48 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie alle 6 Monate in den letzten 3 Jahren geht gleich wieder die Diskussion los, wieviel Ampere da fließen und warum das nicht geht... und am Ende kommts wieder nicht auf den Markt.
Kommentar ansehen
20.05.2013 15:26 Uhr von pattayafreak
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ knollenbovist
Leute, welche irgend welche Geräte kaufen, wo ein Akku fest verbaut ist, haben sowieso einen an der Waffel.
Wie lange hält so ein Akku? 1 bis 2 Jahre und dann Gerät wegwerfen? Ja, so hätte unsere Industrie es gerne, damit der Absatz von neuen Geräten schon von vorneherein mit eingebaut ist.
Nicht mit mir. Es gibt Gott sei Dank auch noch andere Geräte.
Kommentar ansehen
20.05.2013 16:36 Uhr von Finalfreak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man von 7Wh "Kapazität" ausgeht und eine Ladespannung von 3,8V, sowie eine Ladezeit von 1s, dann fließen satte 7000A.

Es fehlen Supraleiter und ein flexibles Stromnetz ...
Kommentar ansehen
20.05.2013 16:37 Uhr von ErnstU
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bezeichnend das der Autor auf dem Bild zur News ausgerechnet einen Bildausschnittt gewählt hat, auf dem die Forscherin die in der News erwähnt wird nicht mehr drauf ist (auf dem Bild in der Quelle ist sie ganz links), dafür aber irgentein anderer unwichtiger Hansel .... richtige Wissentschaft können wohl nur Männer machen, was? ^^

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
20.05.2013 16:45 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist ein gewaltiger Denkfehler von euch :)

Die Akkus werden permanent weiterentwickelt.

Nur leider auch die verfressenen Prozessoren und die mehr als überdimensionierten Displays. Ich verstehe nicht wieso ich ein Super- Retina -Display brauche nur auf ein Handy ne Nr. zu wählen.

Würde man den Akku eines aktuellen IPhones / Samsung in ein Nokia 6310i einbauen, dann würde man sich wundern wieso der Akku nach 2 Monaten schon leer ist. :)

Ich pesönlich bin ein vergesslicher Mensch und habe deshalb für mein Iphone eine Spezialhülle mit eingebauten Notladeakku den ich per Schalter zuschalten kann, wenn ich mal wieder vergessen habe, das Handy (max. Laufzeit 2 Tage) aufzuladen.

Zur News : Der Kondensator mag ganz nett sein. Nur bezweifele ich das der gescheite Werte erzeugen bzw. HALTEN kann.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
20.05.2013 17:43 Uhr von Captnstarlight
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Handy wurde leider von einem Hacker missbraucht!
Aber für alle Handy Nutzer ist das eine gute Nachricht. Prima!
Kommentar ansehen
20.05.2013 17:54 Uhr von Botlike
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst die Quelle verschweigt, wie es denn funktionieren soll:

1. Der Akku wird mit einem Kondensator geladen, der einen verdammt hohen Strom da reinballert?

2. Der Akku wird durch einen Kondensator ERSETZT?

Irgendwie wird das nicht genau erklärt... Denn wenn dei zweite Alternative richtig wäre, wäre es einfach falsch, von "Technologie, die Handy-Akkus in Sekunden aufladen könnte" zu reden...
Kommentar ansehen
20.05.2013 18:16 Uhr von skipjack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt an Mr. Khare...

"Wann diese Technik wirklich zur Serienreife gebracht werden kann, steht noch nicht fest."

Wird wohl leider nie kommen, weil die Macht der Energiekonzerne und deren Gier zu hoch ist...
Kommentar ansehen
20.05.2013 19:33 Uhr von Edgar 85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Wann diese Technik wirklich zur Serienreife gebracht werden kann, steht noch nicht fest"

wenn sie einen Weg gefunden wie der Akku nur 1.000 Ladevorgänge übersteht kann. 10.000 Ladevorgänge wären Marktschädigend.
Kommentar ansehen
20.05.2013 22:16 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@zigarettentyp

Und kannst damit natürlich alles was andere Telefone können die nur 2 tage halten ^^
Kommentar ansehen
21.05.2013 16:51 Uhr von schaefchen11
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsinn....
warum sollte man einen akku mit einem kondensator laden der genügend kapazität hat und auch noch klein ist?
da baut man den kondensator doch gleich ins smartphone ein.
mal davon abgesehen das ein akku es einem sehr übel nimmt wenn man ihm mit maximal möglichen strom lädt.
den kondensator könnte man rein theoretisch wieder in sekunden aufladen.
Kommentar ansehen
23.05.2013 19:11 Uhr von JeanLuc
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hat sich inzwischen als Falschmeldung herausgestellt.
http://www.heise.de/...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?