19.05.13 21:02 Uhr
 829
 

Kongo: Der größte Staudamm ab 2015

Im Jahre 2015 ist es so weit. Im Kongo wird der weltgrößte Staudamm gebaut werden. Das Bauwerk soll 40.000 Megawatt Strom liefern.

Derzeit ist China mit einem Staudamm, welcher 18.000 Megawatt Strom liefert, der weltweite Spitzenreiter.

Zum Vergleich: in Brasilien wird derzeit der Belo Monte errichtet. Er soll letztendlich 11.000 Megawatt Strom bringen. Am Bau beteiligt ist auch eine österreichische Firma.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kongo, Staudamm, Bauvorhaben
Quelle: wirtschaftsblatt.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2013 21:02 Uhr von Flugsaurier
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Fast jedes Wasserkraftwerk ist mir lieber, als ein Atomkraftwerk.

Wenn aber dadurch massive Eingriffe in die Umwelt stattfinden (mit teilweise nicht vorhersehbaren Folgen) und manchmal auch noch zehntausende, oder noch mehr Menschen umgesiedelt werden, hört sich der Spaß auf.
Kommentar ansehen
19.05.2013 21:11 Uhr von Fred_Flintstone
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Ein Wasserkraftwerk kann aber jederzeit abgebaut werden und die Natur kommt zurück. Bei Atomkraftwerken geht das so nicht. Definitv: Ein Wasserkraftwerk richtet nie den Schaden an, den Atomkraft anrichtet, produziert keinen strahlenden Müll und kann nicht das anrichten was wir bei Atomkraft leider schon mehrfach erleben mussten.
Kommentar ansehen
19.05.2013 21:31 Uhr von Rechthaberei
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Denkmal der Entwicklungshilfe.
Kommentar ansehen
19.05.2013 23:19 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Und was passiert, wenn das Ding bricht?

Als die den Megadamm in Chine gebaut haben, haben einige Wissenschaftler wohl errechnet, dass die gewaltige Wucht der Wassermassen dafür sorgen könnte, dass die Erdachse zumindest kurzzeitig ins taumeln kommt.

Da ich nicht mehr weiss, wo ich das gelesen habe, kann ich auch nicht sagen, wie seriös diese Wissenschaftler waren. Aber ich meine, die P.M. hätte unter anderem darüber geschrieben.
Kommentar ansehen
19.05.2013 23:22 Uhr von Jaegg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mit meinen vorkommentatoren stimme ich soweit wohl überein.

@author: watt ist nicht "strom". watt ist als leistung definiert. :P

/edit: okey in der quelle stehts auch falsch..

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
20.05.2013 01:49 Uhr von JulioCesarr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wem gehört dann der Strom?
Kommentar ansehen
25.05.2013 22:12 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Machense Watt se Volt, und Ampern se ein bald wieder!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?