19.05.13 20:48 Uhr
 1.268
 

Scientology-Sekte plant prunkvolles Zentrum in Basel, eine sogenannte "Ideal Org"

Die Tageszeitung "Schweiz am Sonntag" zeigt bisher geheim gehaltene Illustrationen des neuen Zentrums der Scientology-Organisation in Basel. Sektenexperte Georg Otto Schmid vergleicht die Baupläne mit der ungefähren Größe der Scientologen in Berlin und Hamburg.

Beinhalten soll der neue Scientology-Tempel eine Kapelle, einen Verkaufsshop und ein Büro für den Gründer Ron Hubbard selbst, wenn er zurückkehrt. Aber noch fehlt es am Wichtigsten: Geld. Um die "Ideal Org" Wirklichkeit werden zu lassen, müssen die Sekten-Mitglieder noch tief in die Tasche greifen.

Zurzeit steht der Bau, weitestgehend leer. Die bisher ausgeführte Planungsarbeiten wurden allerdings bis heute noch nicht bezahlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Einaudi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Scientology, Basel, Sekte, Zentrum
Quelle: www.basellandschaftlichezeitung.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2013 22:04 Uhr von quade34
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube an die Gefährlichkeit dieser Organisation. Ich denke auch dass diese Leute, wenn sie dann ihr Ziel mit der Indokrtination ereicht haben, sogar gefährlicher sind als die Salafisten.
Kommentar ansehen
20.05.2013 02:06 Uhr von JulioCesarr
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@hoeni...

Ich finde auch dass wir zurück zum Ursprung gehen sollten. Am besten alles Fortschritt vernichten und die Globalisierung rückgängig machen, denn Kultur, Schrift und Sprache dürfen sich nicht verändern! Damals als unsere hochentwickelten Vorfahren noch gelebt haben, gab es so etwas wie foltern oder morden noch nicht, alles von außen eingeschleppt.

Erwachet ihr hochgelobten reinen Deutschen. Hoch lebe Odin!!

[ nachträglich editiert von JulioCesarr ]
Kommentar ansehen
20.05.2013 10:42 Uhr von -canibal-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@hoeni...sag mal...was rauchst denn du da grad??...den Flukati??
Kommentar ansehen
20.05.2013 11:53 Uhr von hede74
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@hoeni

Tja der Glaube an Wotan und Odin war natürlich völlig friedlich...

Hast du eigenltich das Neue Testament mal gelesen?? Da ist nur von Frieden die Rede. Jesus war absolut gewaltfrei, gegen Krieg und hat sich auch in die Politik nicht eingemischt. Und er hat die Religion nicht zu seinem Vorteil missbraucht. Genau da unterscheidet sich das Christentum von anderen Religionsgründern, wie Mohammed.
(Nichts gegen Buddha, der war auch friedlich und nicht machtbesessen) Dafür, was machthierige Menschen in seinem Namen später verbockt haben, dafür kann er nichts.

Hubbard war kein Religionsgründer, sondern ein Ausbeuter. Scientology ist ein Werkezug zur Ausbeutung und Gedankenkontolle, keine Religion. Das Scientolgy keine Religion ist, das hat kein geringerer als Hubbard selbst gesagt bzw. geschrieben.
Kommentar ansehen
20.05.2013 12:41 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein schönes Gebäude.
Lasst da mal einen schwäbischen Kleinbetrieb rein und in 6 Monaten arbeiten da 80 Angestellte und die Planungsarbeiten sind bezahlt. Und das Schild am Eingang wird auch gleich entfernt.
So steht das Gebäude nur nutzlos da.
Kommentar ansehen
20.05.2013 13:26 Uhr von Xenu_sucks
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieder einmal baut $cientology ein neues Luftschloss, um ihren Mitgliedern und der Öffentlichkeit ein nicht vorhandenes Wachstum vorzugaukeln!
Kommentar ansehen
20.05.2013 17:21 Uhr von Frekos
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wer einem SCIENCE FICTION AUTHOR - der Kinder missbraucht - das abkauft, ist sowas von selbst Schuld!
Kommentar ansehen
25.05.2013 16:25 Uhr von malgin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich war von 2003 bis 2005 Mitglied bei Scientology und habe für Auditing, Ausbildung und Materialien CHF 60´000.-- bezahlt. Dazu kamen noch "freiwillige" Spenden für diese "Ideale Org" und für die IAS (Internationale Vereinigung von Scientologen) von über CHF 20´000.--.

Als mir nahegelegt wurde, mit der "Brücke zur Freiheit" weiterzumachen und mich meine nächsten Schritte weitere CHF 60´000.-- gekostet hätten, habe ich mich von der "Kirche" distanziert.

Herr Boeck, ich frage mich, wie Sie diese persönliche Erfahrung schönreden möchten.
Kommentar ansehen
25.05.2013 16:37 Uhr von malgin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Leider nutzt das System Scientology die Hilfsbereitschaft und die Hoffnung der Menschen aus.

[ nachträglich editiert von malgin ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?