19.05.13 20:09 Uhr
 186
 

Venezuela: Aussage von Maduro heizt die Spekulationen um einen Wahlbetrug an

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat aktuell verkündet, dass gut 900.000 Menschen, welche früher Chávez gewählt hatten, nicht für ihn gestimmt haben. Und er kenne sämtliche Namen der Abtrünnigen.

Vicente Díaz, Rektor des Nationalen Wahlrats CNE, sieht in dieser Aussage eine direkte Drohung gegen diese Menschen. Des Weiteren wirft diese Aussage Fragen über das Wahlgeheimnis auf.

Auch die Opposition fragt sich nun, woher Maduro wissen will, wer für und wer gegen ihn gestimmt hat und hat eine offizielle Anfrage beim CNE gestellt. Außerdem sieht sie darin einen neuen Beweis für einen Wahlbetrug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Venezuela, Aussage, Wahlbetrug, Nicolás Maduro
Quelle: latina-press.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2013 20:49 Uhr von kingoftf
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Was soll man in dem Land auch anderes erwarten?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?