19.05.13 17:07 Uhr
 8.397
 

Saudi-Arabien: Dank der Milde seines Opfers entgeht 24-Jähriger grausamer Strafe

Als 14-Jähriger schlug Al-Chawahir aus Saudi-Arabien im Jahre 2003 einen Freund so stark auf den Rücken, dass dieser seither an den Beinen gelähmt ist.

Ein Gericht entschied, dass man ihm operativ die Beine lähmen sollte. Doch diese Strafe bleibt ihm nun durch die Milde seines Opfers erspart. Die Familie des Opfers hat in eine Zahlung von rund 210.000 Euro eingewilligt.

Al-Chawahir kam nun nach zehneinhalb Jahren Haft frei. Das islamische Recht der Scharia sieht als Strafe auch Amputation, Auspeitschen oder Enthauptung vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strafe, Saudi-Arabien, Dank, Scharia, Saudi
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2013 17:33 Uhr von kingoftf
 
+74 | -11
 
ANZEIGEN
Herzlich Willkommen im 12. Jahrhundert
Kommentar ansehen
19.05.2013 17:44 Uhr von Borgir
 
+63 | -11
 
ANZEIGEN
Ja ja, die aufegschlossene Religion "Islam"...ich lach mich tot....Die befinden sich nicht mal auf dem Stand des Mittelalters.....
Kommentar ansehen
19.05.2013 18:14 Uhr von BoltThrower321
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@kingoftf

Vor oder nach Christi???
Kommentar ansehen
19.05.2013 18:40 Uhr von avalon78
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Was hat das nun schon wieder mit der Bibel zu tun, der Unterschied ist, wir verurteilen nach Gesetz und nicht nach irgendeiner Bibel! Das macht eine fortschrittliche Zivilisation aus.
Kommentar ansehen
19.05.2013 18:48 Uhr von Amandil
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
Warum eigentlich nicht.

Ich bin dafür die Scharia in Deutschland einzuführen.

Die einzige Bedingung:
Sie gilt nur für Muslime!

Mal schauen wie lange dann unsere Kulturbereicherung aufmotzt.
Kommentar ansehen
19.05.2013 19:02 Uhr von freshmanwb
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.05.2013 20:32 Uhr von JulioCesarr
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Er schlug einen FREUND? Wo ist hier die Straftat, ich hab damals auch Freunde geschlagen und bei Gott sowas hätte damals auch uns passieren können. Dass man da gleich eine grausame und unmenschliche Strafe gibt zeigt wessen Geisteskind die da unten sind. Ob die Muslime hier das befürworten würden glaub ich eher nicht.

[ nachträglich editiert von JulioCesarr ]
Kommentar ansehen
19.05.2013 20:35 Uhr von JulioCesarr
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Die Menschen sind halt einfach dumm. Dort werden Vergewaltigungsopfer gesteinigt hier werden Kinderfick** geschützt.
Kommentar ansehen
19.05.2013 21:06 Uhr von Broctarrh
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@tralalalalala (oder so...)
Dafür steht in der Bibel recht klar, dass Du als Jungfrau Deinen Vergewaltiger heiraten musst, für diverse Kleinigkeiten wird die Todesstrafe empfohlen (so... Bart schneiden und vermischte Textilien tragen und so...)
Vor diesem hintergrund halte ich Deine Variante von "Auge um Auge" für wesentlich stärker überinterpretiert als die meist misbräuchlich zitierte Stelle der Bibel selbst... Diese sagt nämlich WÖRTLICH:

Lev 24,17–22:

17 „Wer irgendeinen Menschen erschlägt, der soll des Todes sterben.
18 Wer aber ein Stück Vieh erschlägt, der soll es ersetzen: Leben für Leben.
19 Und wer seinen Nächsten verletzt, dem soll man tun, wie er getan hat:
20 Schaden für Schaden, Auge für Auge, Zahn für Zahn; wie er einen Menschen verletzt hat, so soll man ihm auch tun.“

19 und 20 wiedersprechen Deiner Aussage schon recht stark oder?


Zum Thema selbst: Scharia ist nicht das selbe wie der Koran. Die Bücher der Scharia (Fiqh oder so) sind aus dem Koran "herausgedeutet" worden. Leider auf die möglichst abstoßendste Art und Weise. Die Scharia stinkt, aber dieser xenophobe Beißreflex "Da kunn mer ma seh´n, was die Ischlamen so klauben tuhn" ist ähnlich abstoßend... Kein Wunder, dass sowohl die Kabarettisten als auch andere Gesellschaftskritiker anfangen, die Deutschen in ihrer Zeitleiste rückwärts laufen zu sehen...
Kommentar ansehen
19.05.2013 21:28 Uhr von Maaaa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich aufregt: Egal in welchem System, ob hier, ob da, der der Geld hat, erfährt eine Bevorzugung.
Kommentar ansehen
19.05.2013 22:11 Uhr von eisenkiller
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Seit wann schlägt man Freunde? Wenn man mir Leid von einem Freund zufügen würde, wär ich auch damit einverstanden Rache an dieser Person auszuüben. Manchmal sind andere Sitten besser als diese ländlichen hier.
Kommentar ansehen
19.05.2013 22:21 Uhr von ErnstU
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ JulioCesarr

"Dort werden Vergewaltigungsopfer gesteinigt hier werden Kinderfick** geschützt. "

"Dort" werden Kinderfick** nicht nur geschützt, sondern auch als Prophet verehrt.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
19.05.2013 23:24 Uhr von ErnstU
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Danke KuntBunt,

das du mit deiner Hasstirade beweist, das du keine Ahnung hast von

- der Bibel und dem Christentum
- dem Koran und dem Islam
- der Sharia

(alle drei wurden übrigens auch alle von Menschen geschrieben, die sagten, sie wären von Gott berufen, was aber nie bewiesen wurde ... kann schliesslich jeder behaupten)

darüber hinaus scheinst du keine Ahnung zu haben von:

- sozialem Miteinander
- gepflegten Ausdrucksformen
- Toleranz

... und uns teilhaben lässt, an deiner doch recht einseitigen, eingeschränkten, naiven und fanatischen Sicht von Religion, die uns aufzeigt, das du, bzw Leute wie du, sich seid 1000 Jahren auch nicht geändert haben .... denn noch immer willst du uns hier die (deine) natürlich einzig richtige Weltsicht einflöten und verweist dabei auf Märchenbücher und unbewiesene persönliche Meinungen, garniert mit Beleidigungen und intoleranten Ausbrüchen ... danke. ;)

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
20.05.2013 00:17 Uhr von schlammungeheuer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ErnstU ""Dort" werden Kinderfick** nicht nur geschützt, sondern auch als Prophet verehrt."
Maria war 13 als sie Mutter wurde was sagt das über den heiligen Geist aus ?
mal ganz abgesehen davon das es vor dem Christentum Rechtssysteme gab die nicht auf Strafe sondern auf Wiedergutmachung beruht haben
Kommentar ansehen
20.05.2013 01:46 Uhr von JulioCesarr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ErnstU Du meinst es wird EIN Kinderfick** verehrt, nicht mehrere.
Kommentar ansehen
20.05.2013 02:29 Uhr von Don91
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@JulioCesar : wie auch immer der Unfall / Tat passiert ist endlich mal einer der nicht gleich wegen diesen dummen aus Dubai denkt dass alle muslime so sind..die die das denken ihr seit einfach nur dumm!
Kommentar ansehen
20.05.2013 02:59 Uhr von Tanzbaer77
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
19.05.2013 21:06 Uhr von Broctarrh

Richtig, das alles steht im Alten Testament, aber du hast ja Lev24,20 selbst schon zitiert: Schaden für Schaden. Davor haben sich die Leute gegenseitig die Gurgel aufgeschlitzt, wenn man das Vieh gestohlen hat. Doch das "Auge für Auge, Zahn für Zahn"-Prinzip war eben revolutionär damals. Es muss sich alles in Grenzen halten.

Dann, ein paar Jährchen später, kam Jesus, und hat auch all diese Geetze auf den Kopf gestellt mit seiner Nächstenliebe. Wenn dich jemand schlägt, räche dich nicht, sondern liebe ihn wie dich selbst und halte ihm die andere Wange hin.
Aber wie üblich greift man sich immer nur das heraus, was einem am besten für die Argumentation, bspw. Kreuzzüge, taugt.
Kommentar ansehen
20.05.2013 05:21 Uhr von Splinderbob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal frage ich mich, ob sich in DE noch einer trauen würde, auf offener Straße einen Menschen tot zu treten, wenn hier auch diese art von ´Recht/Gesetz´ herschen würde.
Kommentar ansehen
20.05.2013 06:31 Uhr von Holst3n
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Splinderbob

Dieses ´Recht/Gesetz´ hat keinerlei Auswirkungen auf die Denkweise der Menschen, warum werden wohl in Saudi-Arabien immernoch Menschen gekoepft, bzw. im Iran gehaengt?
Die Menschen dort wissen doch was ihnen blueht, dennoch geschehen dort Verbrechen. Man sollte das Strafmaß in Deutschland noch deutlich erhoehen, hier und da ein Exempel statuieren, vielleicht bringt das ein Umdenken der Menschen. Wobei wenn ein Schlaeger besoffen und zugedroehnt einen Wehrlosen am Boden traktiert wird er wohl in diesem moment nicht an die Strafe denken die ihm dadurch droht.
Kommentar ansehen
20.05.2013 07:05 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne die Strafen verharmlosen zu wollen,
möchte ich darauf aufmerksam machen,
dass viele Kinderschändern die Todesstrafe wünschen oder eine Kastration vorschlagen.

Wo ist da der Unterschied?

Auch in manchen Staaten der USA gibt es noch die Todesstrafe.

Wo ist da der Unterschied?


Bei uns werden Kapitalverbrechen, ausser bei der dekadenten Prominenz, härter bestraft als Gewaltverbrechen.
Ist das ein modernes Rechtssystem?

Ich kann dazu nur sagen, wer das herrschende Rechtssystem achtet und immer schön brav ist, hat auch keine Strafe zu befürchten.
Weder hier noch sonstwo auf der Erde.

Das Einzige was man in diesem Fall anprangern könnte ist, dass diese Tat scheinbar nicht mutwillig war und er zusätzlich zur Haftstrafe eine Vergeltungsstrafe hätte erwarten können.
Kommentar ansehen
20.05.2013 13:17 Uhr von ErnstU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ schlammungeheuer

"Maria war 13 als sie Mutter wurde was sagt das über den heiligen Geist aus ?"

Und jetzt? Habe ich irgendwo geleugnet das es auch Kinderfick*** unter Christen gibt oder ähnliche stellen in der Bibel stehen ... wobei ich mich nicht erinnern kann, das in der Bibel selbst das Alter von Maria steht, aber egal ... ich wies nur darauf hin, das Mohammed eine 7 jährige ehelichte und mit ihr im Alter von 9 Jahren die "Ehe vollzog", und damit nach heutigen, modernen und zivilisierten Maßstäben, neben einigen anderen nicht besonders ruhmreichen Dingen, auch eine Kinderfick***, ist .... natürlich berücksichtige ich dabei nicht, das in gewissen Kulturen und Religionen Kinderschändung auch heute nicht mehr als Kinderschändung wahrgenommen und stattdessen geduldet wird, soblad das kleine Mädchen, freiwillig oder nicht (eher häufiger unfreiwillig), mit dem Schänder "verheiratet" ist, da ich mich weigere Verbrechen mit zweierlei Maß zu messen, nur um irgendwelchen Märchenbüchern und selbsternannten "Propheten" gerecht zu werden.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
20.05.2013 15:49 Uhr von Broctarrh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hach ja... Immer wieder schön, die Diskussion ob Gott nach der Fleischwerdung nun wirklich in Anti-Aggressionstherapie war oder nicht...

Ich stelle an dieser Stelle einfach mal die Frage: Wenn der ganze Prä-Jesus-Kram nicht mehr gilt und auch nicht mehr richtig ist und sowieso nicht mehr beachtet werden soll: Warum steht er noch in "Gottes Buch"? Ich meine... Wenn ich ein Gott wäre, der Bücher an die Menschen verteilt und ich dann meine Meinung dazu ändern würde, dann wäre spätestens in der neuen Auflage nichts mehr (ausser vielleicht ein kurzes Vorwort zu den Gründen der Streichung) von dem Quatsch, den niemand mehr tun soll und auch keiner mehr lesen soll, drin...
Demnach scheint das alte Testament ja noch seine Daseinsberechtigung zu haben ;-)

Ach ja: Ich würde ein Buch, welches ich den Menschen diktiere nicht so diktieren, dass es kein Schwein richtig verstehen kann und dass erst Leute die Interpretationsmaschine anwerfen müssen, damit jemand zumindest VERSUCHT etwas Gutes aus den Texten zu lesen... Ich meine... Ok... Da steht (recht wörtlich und wohl auch im griechischen und aramäischen, was ja das ist, was wir am nächsten an den Originaltexten haben), dass man gleiches mit gleichem vergelten soll... Da ist wenig Interpretationsspielraum ;)

"Fundamentale Atheisten" ist übrigens schon eine recht innovative Wortschöpfung, da Atheismus kein Fundament hat sondern auf einer sich ständig ändernden Landschaft von Fakten beruht. Sogenannte Wissenschaft.

Alles in allem ist es schlicht und ergreifen so, dass ein Buch, welches auf so viele Arten udn Weisen interpretiert werden "kann" weder eine richtige Basis für das Leben sein kann noch auch nur als Leitfaden genutzt werden sollte...
Das gilt für die Bibel ebenso wie den Koran, die Tora und was nicht sonst so an Büchern herumfliegt.

Solange die Menschen aus diesen Büchern etwas gutes für sich selbst ziehen und darauf verzichten, Fakten in der Öffentlichkeit aufgrund des Buches zu verleumden oder anfangen, Leute mit Hölle, Blutrache, Jungfrauengeburt oder Steiniung zu bedrohen ist mir egal, was diese Menschen in ihren eigenen vier Wänden machen. Meinetwegen auch in Gebäuden, die dafür von der Glaubensgemeinschaft bezahlt werden oder so... Mir wumpe.

Indoktrination der Kinder finde ich wiederum nicht ok... Aber das ist ein anderes Kapitel.

Also Abschluss:
Meiner Meinung nach, sollte Religion in Recht, Politik, Wissenschaft, öffentlichem Leben und Schulen schlicht nicht vorhanden sein. Religion ist Privatsache.
Nicht alle Religionen sollten steuerlich begünstigt werden, um Gleichberechtigung der Religion zu schaffen sondern KEINE. Die Religionsgemeinschaften haben genug Geld. Warum sollte der Staat Millionen Euro drauf verwenden, die Mitgliedsgebühren im "Bet-Club Jerusalem mitte" beizutreiben? Das können die schön selbst machen. Und wenn um 22:00 Uhr irgendwer einen nervigen Song von einem Turm kräht, dann sollte der genauso anzeigbar sein, wie ich, wenn ich um diese Zeit meine Musik aufreisse.

So. Habe fertig.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach
Al-Kuds-Tag in Berlin. Das Stelldichein der Judenhasser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?