19.05.13 16:30 Uhr
 257
 

Österreich/FPÖ: Ausländer seien an Verbreitung von Krankheiten schuld

Ein neues Handbuch der FPÖ nimmt Stellung zu den aktuellen Problemen der Zuwanderung.

So seien Ausländer an hohen Immobilienpreisen und auch an der Verbreitung von Krankheiten schuld.

Dies seien zwar keine Pauschalurteile, jedoch appelliere man für eine Minuszuwanderung. Oftmals sei eine Integration nicht möglich und man müsse die Ausländer in ihre Heimatländer rückführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ausländer, FPÖ, Verbreitung, Krankheiten
Quelle: www.news.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emnid-Umfrage: SPD überholt Union in der Wählergunst
Abschiebung von Flüchtlingen: EU schließt Milliarden-Euro-Deal mit Afghanistan
Spanien: 160.000 Menschen bei Großdemo für Aufnahme von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2013 17:31 Uhr von Schaumschlaeger
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Ich hab auch mal gehört, dass die Ausländer das Wasser in den Brunnen vergiften. Außerdem sind sie an schlechten Ernten schuld.
Kommentar ansehen
19.05.2013 17:35 Uhr von Atze2
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
irgendwie stimmt das

corona-virus kommt nich aus D

ich sag lieber nix mehr, sonst bin ich wieder ein Nazi

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?