19.05.13 15:58 Uhr
 212
 

China: Forscher entdecken alternative Entwicklung der Landwirtschaft im Holozän

Bisher gingen Wissenschaftler davon aus, dass die Landwirtschaft in Süd-China mit der Kultivierung des Reises begann. Nun hat ein internationales Archäologenteam Hinweise auf einen anderen Verlauf der Geschichte gefunden.

Wissenschaftler von der Universität Leicester und der chinesischen Akademie der Wissenschaften haben mit einer neuartigen Methode die Stärkeüberreste an Mahlsteinen analysiert. Die Mahlsteine stammen aus dem mittleren Holozän vor etwa 5.000 Jahren.

Dabei fanden sie die Überreste von verschiedenen Pflanzen, wie Wasserkastanien, Lotuswurzeln und Palmen. Noch heute werden verschiedene Palmarten zur Mehl-Herstellung genutzt. Durch die Vielzahl der Pflanzen gehen die Forscher davon aus, dass diese von den Menschen angebaut wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Forscher, Entwicklung, Landwirtschaft
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2013 15:58 Uhr von blonx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Reisanbau setzte sich in dieser Region sehr viel langsamer und später durch als im restlichen China.
Weitere Forschungen sollen die Theorie nun überprüfen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: Ein erst 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt...
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?