19.05.13 14:02 Uhr
 285
 

BKA warnt vor Terroranschlägen im Luftverkehr

Das Bundeskriminalamt hat vor Anschlägen auf den Luftverkehr gewarnt. Im "Lagenbild Luftsicherheit" wurde davor gewarnt, dass unter anderem Passagier- und Frachtflugzeuge als Ziel für Terroristen dienen könnten.

"Für westliche Fluggesellschaften und Flughäfen ergibt sich eine Bedrohungsqualität, die sich jederzeit in einem erfolgreichen Anschlag manifestieren kann", so das BKA.

Besonders terroristische Gruppen würden sich angesichts der steigenden Sicherheitsvorkehrungen weiter entwickeln und ihre Taten flexibel planen. Dem müsse man mit einem laufenden Anpassen der Sicherheitsmaßnahmen begegnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Gefahr, BKA, Luftverkehr
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2013 14:45 Uhr von Onid_A
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Dem müsse man mit einem laufenden Anpassen der Sicherheitsmaßnahmen begegnen."

Ja...

oder aber am stellt sich gegen den illegal geführten Krieg in den islamischen Ländern und verhängt den USA solange Sanktionen, bis sie und ihre platzierten Politiker im Nahen Osten von dort abhauen. Was geht nicht? Ist deren Schrottware mit der sie die ganze Welt zumüllen, also diese abgestumpften Billigfilme aus Hollywood, die völlig überteuerte Scheisse von Apple und das Drecksessen aus MC Donalds... Sind diese Sachen wichtiger als das Leben von 1.000.000 Irakern?

Oder was wollt ihr sagen? Das wir das nicht tun können weil USA ja unser größter Kunde ist?

Also wir sagen den Moslems folgendes: "Hey... Ja du wir finden es ja auch schlimm das die Amis nur wegen dem Öl bei euch sind, die über 1 Millionen toten Iraker sind auch heftig... Aber Leute sorry, unser Geld ist uns einfach wichtiger."

Das sagt eine Weltmacht Europa? *APPLAUS*

Nachdem man diesem Irrsinn der Amerikaner gestoppt hat, könnte man in den Nahen Osten gehen, und einmal schauen wie man den Menschen dort WIRKLICH helfen kann. Anstelle einer Millitärbasis könnte man ja auch ein modernes Krankenhaus bauen. Jaaaaaaa ich weiß!!! Ist teuer. Aber wieviele HUNDERTE MILLIARDEN haben wir den BANKEN in den Arsch geschoben? Unternehmen die eine große Mitschuld daran haben, das wir heute unter unserem Niveau leben müssen. Also bitte...

Man könnte den Menschen große Kinos bauen, dann müssten sie sich zwar den Dreck aus Amerika anschauen... aber das ist immer noch besser als dass was die religiösen Fanatiker zu zeigen haben.

Man könnte mit so einer Art "Hilfstrupp" dort einmarschieren und das Land aufbauen. Ich wette die Menschen wären uns so dankbar das sie uns das Öl freiwillig zu einem guten Preis geben. Wir hätten ja was von dem Ganzen.

Wenn man sich der Welt vielleicht nur EINMAL von einer guten Seite zeigen würde... DANN... dann glaube ich könnte es EVENTUELL unter Umständen, vielleicht etwas sicherer werden, und das nicht nur bei uns! Aber ist ja nur mal so ein Vorschlag liebes Europa.

[ nachträglich editiert von Onid_A ]
Kommentar ansehen
19.05.2013 18:14 Uhr von T.Eufel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Besonders terroristische Gruppen würden sich angesichts der steigenden Sicherheitsvorkehrungen weiter entwickeln und ihre Taten flexibel planen. Dem müsse man mit einem laufenden Anpassen der Sicherheitsmaßnahmen begegnen. "

Jaja, wers glaubt...Das ist doch nur wieder eine neue Sau die durchs Dorf getrieben wird um uns Vorratsdatenspeicherung 2.0 ,eine mordsmässige Videoüberwachung und sonstigen Überwachungsmist reindrücken zu wollen. Es ist schon längst langweilig und taugt höchstens noch als Popanz und Bürgerschreck. Gähn

[ nachträglich editiert von T.Eufel ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?