19.05.13 09:32 Uhr
 908
 

Papst Franziskus lehnt "Geschwätz" ab

In seiner Predigt im Vatikan-Gästehaus Santa Marta am vergangenen Samstag (18.05.2013) erklärte der Pontifex, dass die Christen zuviel "schwätzen" würden. Doch dieses "Geschwätz" könnte andere Menschen herabsetzen und damit verletzen.

So sollen die Menschen an einen Dialog zwischen dem auferstandenen Jesus mit Petrus denken, welcher ein "Dialog der Liebe" gewesen sei. Anderseits habe sich Petrus mit dem Jünger Johannes, welchen Jesus bevorzugte, verglichen, was zu Neid und Bitterkeit führte.

Deshalb mahnte Franziskus, dass Menschen, welche zuviel schwätzen würden, zwar gute Manieren hätten, aber über üble Gewohnheiten verfügen würden. In einem weiteren Zitat Jesu Christus sagte er: "was geht es dich an? Du folge mir!"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Papst Franziskus, Dialog, Geschwätz
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Benedikt XVI kritisiert in Grabrede für Kardinal Meisner subtil Papst Franziskus
Entlassung: Kardinal Gerhard Ludwig Müller kritisiert Papst Franziskus scharf
Papst Franziskus kündigt Hardliner Kardinal Gerhard Ludwig Müller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Benedikt XVI kritisiert in Grabrede für Kardinal Meisner subtil Papst Franziskus
Entlassung: Kardinal Gerhard Ludwig Müller kritisiert Papst Franziskus scharf
Papst Franziskus kündigt Hardliner Kardinal Gerhard Ludwig Müller


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?