18.05.13 20:23 Uhr
 212
 

"Bierkrise": Russen trinken weniger leichten Alkohol

In Russland herrscht derzeit eine Art Bierkrise. Konzerne wie Anheuser-Busch müssen plötzlich Umsatzeinbußen von bis zu 17 Prozent hinnehmen.

In den letzten Jahren verzeichneten die Bierkonzerne große Umsätze, an jeder Ecke gab es Werbung für Bier. Doch damit scheint Schluss zu sein. Die Umsätze der Bierkonzerne sind kontinuierlich gefallen.

Die russische Regierung hatte in den letzten Monaten eine massive Kampagne gegen leichte alkoholische Getränke geführt. Dies scheint nun Wirkung zu zeigen. Bierwerbung wurde in Russland zum ersten Januar dieses Jahres verboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Alkohol, Bier, Umsatzeinbruch, Anheuser-Busch
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG