18.05.13 19:15 Uhr
 264
 

Griechenland: Archäologen finden Frauenskulpturen aus dem 3. Jahrhundert

Archäologen des Deutschen Archäologischen Institutes (DAI) fanden bei der Untersuchung eines antiken Brunnens zwei zerstörte Frauenköpfe aus Marmor aus dem dritten Jahrhundert nach Christus. Der Brunnen befindet sich auf dem Ge­län­de des an­ti­ken Fried­hofs Ke­ramei­kos in Athen.

Bei den Skulpturen handelt es sich um die Porträts ei­nes jun­gen Mäd­chens und ei­ner jun­gen Frau, welche einst Eh­ren- oder Grab­sta­tu­en auf dem Di­ply­on waren. Die Skulpturen wurden mutwillig zerstört, die Köpfe abgeschlagen und gespalten.

Anschließend wurden die beiden Köpfe in den Brunnen, welcher im vierten Jahrhundert nach Christus angelegt wurden, geworfen. Der Brunnen gehörte einstmals zu einer Badeanstalt. In diesem Gebiet forscht das DAI schon seit einem Jahrhundert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Griechenland, Fund, Kopf, Archäologie, Statue, Antike
Quelle: www.damals.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?