18.05.13 18:45 Uhr
 277
 

Was bei Rückenproblemen nicht hilft

Mehrere Millionen Menschen in Deutschland haben Rückenschmerzen. Es gibt viele Behandlungsmethoden, nicht alle aber helfen wirklich. Auch Stress kann Rückenschmerzen verursachen. Laut Robert-Koch-Institut haben bis zu 85 Prozent aller Deutschen mindestens einmal im Leben Rückenschmerzen.

Wärmflaschen oder Schmerzmittel können bei akuten Schmerzen helfen, besonders erfolgreich ist jedoch Akupunktur. "Von der Massage über Akupunktur, Yoga, Tai Chi und Qigong bis hin zu Selbstbewusstseinsschulungen, Feldenkrais und guten Fitnessstudios", so die Empfehlung Prof. Dietrich Grönemeyer.

Operationen dagegen sind bei Rückenschmerzen wenig erfolgreich und helfen nicht wirklich. Rückenspezialist Martin Marianowicz hat 12.000 Patienten mit Bandscheibenschäden untersucht und festgestellt, dass bei 80 Prozent eine Operation nicht notwendig war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hilfe, Problem, Rücken, Schmerzen
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2013 19:32 Uhr von sevenofnine1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja... als ich von einem Pferd auf die Wirbelsäule bzw. danebenliegende Rippen getreten wurde hatte ich auch 3 Wochen ordentliche Rückenschmerzen. Wenn da aber jemand massiert hätte, wäre ich dem ins Gesicht gesprungen. Ich würde mal sagen, irgendwelche Rückenschmerzen haben 99,99 % aller Menschen einmal in ihrem Leben. Fragt sich nur, wo die Ursache liegt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt
New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte
Schleswig-Holstein: Hirsch findet neues Zuhause bei Rinderherde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?