17.05.13 17:37 Uhr
 963
 

"Böhse Onkelz": Kevin Russell über seinen Unfall, Drogen und seinen Willen Gutes zu tun

Kevin Russell, ehemaliger Sänger der "Böhsen Onkelz" hat sich in einem Interview mit dem Magazin "Metal Hammer" geläutert ob des Unfalls und seiner Drogensucht gezeigt.

Über seinen Entzug sagte Russell: " Ich habe in meinem eigenen Saft, meinem Schweiß und meiner Scheiße gelegen. Es war die Hölle... Turkey ist dagegen eine Grippe. Es war seelisch und körperlich nicht zu ertragen". Außerdem habe er Angst gehabt, im Knast zu sterben.

Der Verkehrsunfall 2010 habe dafür gesorgt, dass er überhaupt noch hier sei. "Ich bereue das alles von tiefstem Herzen. Es tut mir unendlich leid, was da passiert ist", so Russell. Nun wolle er der Welt etwas zurück geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Unfall, Sänger, Böhse Onkelz, Kevin Russell
Quelle: www.metal-hammer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Böhse Onkelz": Memento auf Platz eins der Albumcharts
"Böhse Onkelz": Nur häppchenweise Informationen zu "Memento"
"Böhse Onkelz" erobern mit "Böhse für´s Leben" Platz Eins der Charts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2013 23:30 Uhr von Shifter
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Solche Affen dürften nie wieder in die Freiheit entlassen werden

Refresh |<-- <-   1-1/1   ->