17.05.13 13:49 Uhr
 265
 

Dressurreiten: Nach Sexverletzung reitet Totilas in diesem Jahr kein Turnier mehr

Das Dressurpferd Totilas hatte sich Anfang diesen Jahres bei einem Deckeinsatz verletzt (ShortNews berichtete).

Infolge dieser Verletzung wird das teuerste Dressurpferd der Welt nicht an den kommenden deutschen Meisterschaften in Balve (Juni) und deswegen auch nicht bei den Europameisterschaften in Dänemark (August) teilnehmen. Auch die Teilnahme am CHIO in Aachen ist fraglich.

"Wir wissen nicht, ob er in der Grünen Saison überhaupt ein Turnier gehen wird. Es ist noch keine Turnierplanung gemacht", so Kai Meesters, der Sprecher des Dressureiters Matthias Rath. Der letzte Einsatz von Rath und Totilas war vor rund einem Jahr bei den deutschen Meisterschaften.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Jahr, Turnier, Totilas
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen-Fußball: Englands Nationalcoach hat Spielerin mit Ebola-Spruch beleidigt
Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an
Fußball: Ehemaliger Nationaltorhüter Ömer Catkic in Türkei verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2013 13:43 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam, immer gibt es neue Gründe, warum das Wunderpferd keine Turniere bestreitet.
Mal liegts am Reiter, mal hat das Pferd Probleme...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?