17.05.13 10:41 Uhr
 2.819
 

USA: Kongressabgeordnete Barbara Lee könnte weltweite Kriegsvollmacht beenden

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 hat die USA den "Authorization for Use of Military Force" in Kraft gesetzt, der es dem Land erlaubt, zur Terrorabwehr weltweit agieren zu können. Die US-Abgeordnete Barbara Lee versucht jetzt mit einem Gesetzesentwurf diese Kriegsvollmacht zu beenden.

Mehrere Abgeordnete und Senatoren haben sich der Gesetzesvorlage angeschlossen. Auch in Senatsausschüssen zeichnet sich eine kritische Einstellung gegen die A.U.M.F.-Ermächtigung ab.

Derzeit nutzen Präsident und Militär die sogenannte "Carte Blanche" vor allem zur dezentralen Kriegführung durch Drohnenkriege, CIA-Einsätze oder Operationen durch Sondereinheiten, wie in Pakistan, Libyen oder Jemen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Krieg, Militär, Terrorismus
Quelle: www.radio-utopie.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2013 10:44 Uhr von blabla.
 
+33 | -5
 
ANZEIGEN
Die News von Morgen: "US-Kongressabgeordnete hatte einen tödlichen Unfall auf dem Highway XY, ihre Bremsschläuche waren von einem Nagetier angefressen. Bei dem Unfall wurde ihr versehentlich ein Messer in den Bauch gerammt, das zufälligerweise auf dem Beifahrersitz lag." ^^

CIA is watching you!
LöL

[ nachträglich editiert von blabla. ]
Kommentar ansehen
17.05.2013 10:57 Uhr von Exilant33
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Sie ist eine Frau und Schwarz und will der Macht an die "Eier"?!! Das ist wie Alkalimetall und Wasser, die Lieben sich auch Unheimlich!
Kommentar ansehen
17.05.2013 11:12 Uhr von Marknesium
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
erinnert an die präsidentin in mexiko die sich gegen den drogenchef gestellt hat - und umgebracht worden ist....
Kommentar ansehen
17.05.2013 11:13 Uhr von Pils28
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
In einem Land, was außer Cola und Waffen praktisch nichts mehr produziert, ist so ein Vorschlag mutig. Nach 3 Monaten Weltfrieden verhugern die Amis.
Kommentar ansehen
17.05.2013 11:24 Uhr von ~frost~
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Pils28:

genau, schonmal was von Apple, Microsoft, Oracle, HP, Dell, Cisco, IBM, Hollywood, diverse Musikproduzenten, GM [...] gehört?

Hauptsache USA Bashing, vorher nachdenken ist nicht erforderlich.

Zusatz:
Riesige Landwirtschaft, ein Binnenmarkt von die meisten Länder nur träumen können...

[ nachträglich editiert von ~frost~ ]
Kommentar ansehen
17.05.2013 12:15 Uhr von Pils28
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@frost: Und was PRODUZIERT Apple in Nordamerika? Zumindest hat Norhtrop Grumman mehr Arbeitsplätze in den USA als Apple. Ineffektivstes Gesundheitssystem der Industrienationen, Militär hat mittlerweile fast mehr Angestellte als WalMart und implodierende Industrie. Nenne es Bashing aber gerissen bekommen, wenn die so weiter machen nichts mehr.
Kommentar ansehen
17.05.2013 12:28 Uhr von Hidden92
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr schön:
Das Gesetz meines Landes erlaubt mir in jedem anderen Land der Welt Krieg zu führen. Deren Gesetze sind ja scheiß egal.
Typisches Amerikanisches Denken.
Kommentar ansehen
17.05.2013 12:28 Uhr von Perisecor
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@ Pils28

Northrop Grumman ist aber auch kein reiner Rüstungskonzern. Sowohl die Werftensparte ( Huntington Ingalls Industries ) als auch die Informationstechnologiesparte und die Luftfahrtsparte liefern zwar Hauptsächlich Rüstungsgüter, sind aber auch zivile Zulieferer bzw. Produzenten.

Im Gegenzug liefert Apple auch militärische Produkte, ist aber auch kein Rüstungsproduzent.

Produzieren lässt Apple in den USA einen Teil der Bauteile (direkt oder bei Auftragsfertigern) für iPad und Macs. Viel wichtiger, weil um Welten besser bezahlt und relevanter, ist aber die Forschung - und die findet nunmal fast ausschließlich in den USA statt.

Oder, anders gesagt: Zusammenschrauben kann die Dinger nicht nur Foxconn in der VR China. Die können das aktuell nur besonders günstig. Das kann man aber innerhalb überschaubarer Zeit nach Indonesien oder auch Deutschland oder die USA selbst verlagern.

Die Forschung hingegen ist nicht so einfach zu verlagern - AMD hat diese Probleme ja bemerkt, als man versuchte, Dresden als zweiten Forschungsstandpunkt zu etablieren und dafür viel Geld für teilweise magere Resultate ausgegeben hat, Intels Forschungseinrichtung in Israel funktioniert auch nur, weil dort die israelische Forschungselite arbeitet.



"Ineffektivstes Gesundheitssystem der Industrienationen..."

Auch die mit Abstand größte Bevölkerung und - ja, ich ignoriere hier jetzt Kanada - das größte Land.

Wenn man 1/4 der US-Bevölkerung auf einen Landstrich quetscht, der halb so groß ist wie der Bundesstaat Texas, erhält man Deutschland. Dort dann ein effizienteres Gesundheitssystem aufzubauen ist keine Kunst.



"WalMart"

Wal-Mart stagniert. Die Konkurrenz wird immer besser und hat andere Ideen. Das ist zu begrüßen, denn Konkurrenz belebt das Geschäft und sichert Innovationen.




"implodierende Industrie"

Die High-Tech-Branche hat im Jahr 2012 über 150.000 neue Jobs geschaffen.

Was immer weniger wird ist die Schwerindustrie - das ist aber kein US-Trend, dieser ist auch in Deutschland oder Frankreich zu beobachten.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
17.05.2013 12:56 Uhr von ~frost~
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.05.2013 13:58 Uhr von Captnstarlight
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
End it, Barbara! You are well.
Tschuldigung ich meine natürlich auf Deutsch: Beende die Kriegsvollmacht, Barbara. Du bist gut.
Kommentar ansehen
17.05.2013 17:59 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Denn Mal los! Wird allerhöchste Eisenbahn! Nur zu!
Kommentar ansehen
17.05.2013 18:24 Uhr von yeah87
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Wie hier schon erwähnt kann das für die dame gefährlich werden die usa lebt nur durch krieg
Kommentar ansehen
17.05.2013 19:20 Uhr von Perisecor
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ yeah87

Nur weil du diese Lüge immer wieder wiederholst wird sie nicht plötzlich irgendwann wahr.
Kommentar ansehen
17.05.2013 22:44 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist unsinnig.
Eine einzige Kongressabgeordnete kann dies nicht, sie hat bestenfalls den Anstoß dazu geliefert, dass Senat und/oder Kongress dies tun.
Kommentar ansehen
18.05.2013 11:40 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ steffi78

Durch die Krieg der letzten Jahre - also primär wohl Irak und Afghanistan - sind aber halt einfach keine Rohstoffe in die USA geflossen.

In beiden Ländern fließen die Rohstoffe vor allem in die VR China, aus dem Irak auch noch nach Frankreich und Großbritannien.




Warum die USA Gesetze erlassen wie das in der News?

Weil die USA sich und ihre Bürger beschützen. Weltweit. Und wenn das bedeutet, dass im Yemen irgendein Terrorist sterben muss, dann wird das in Kauf genommen.



Wo aktuell produziert wird ist des Weiteren uninteressant. Interessant ist hier nur, dass praktisch in jedem Land - auch den USA selbst - produziert werden kann, sogar auf besserem Niveau, die Forschung und Entwicklung allerdings nicht so einfach zu verschieben ist.

Dazu kommt, dass immer mehr Firmen in die USA - oder auch Deutschland - zurückwandern und wieder dort produzieren. Ein paar Beispiele habe ich ja genannt.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
18.05.2013 14:36 Uhr von teckwave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jooo, und ihr habt hacker als militaerische kombatanten eingestuft. wer jetzt nicht ausschliesslich (oflline xor verschluesselt) kommuniziert ist selber schuld.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?