</

17.05.13 06:32 Uhr
 4.839
 

Billig-Airline Ryanair: Der jüngste Pilot ist erst 19 Jahre alt

Ab kommenden September wird der erst 19-jährige Ryan Irwin als Pilot für die Billig-Fluglinie Ryanair im Cockpit sitzen.

Irwin absolvierte erfolgreich die Oxford Flugschule und macht derzeit noch eine Ausbildung zum Linienpilot.

"Das aufregendste wird sicherlich sein zum ersten Mal einen Passagierflieger zu fliegen und das Cockpit als täglichen Arbeitsplatz zu haben", sagte Ryan Irwin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Pilot, Teenager, Airline, Ryanair
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2013 07:07 Uhr von Marknesium
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
nice respekt!

normalerweiße braucht man imens viele flugstunden um überhaupt nur als copilot mitfliegen zu dürfen.

daher sind die meisten piloten schon um die 30 jahre alt
Kommentar ansehen
17.05.2013 07:18 Uhr von tobsen2009
 
+16 | -14
 
ANZEIGEN
ich fliege ja verdammt gerne(wegen des Preises) mit Ryanair, dass aber nun ein 19jähriger direkt so eine Verantwortung übernehmen darf ist ein riesen Unding. Ist ja alles schön und gut das er die Flugschule erfolgreich absolviert hat, es fehlt jedoch erheblich an Erfahrungswerten und Flugstunden, es ist etwas anderes wenn ich hinten noch 200 Paxe drin habe und in eine Gefahrensituation komme, als wenn ein Simulator es nur imitiert.

Das geht m.E. garnicht sowas, der soll erstmal Fracht von A nach B befördern bevor er so eine Verantwortung übernehmen darf. Demnächst darf die "Saftschubse" noch das Steuer in die Hand nehmen, hat ja schließlich einen Wochenend-Crashkurs nach Ryanair-Standarts gehabt.
Kommentar ansehen
17.05.2013 07:41 Uhr von DerMaus
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Die meisten Fluglienien lassen ihre neuen Piloten erstmal 10 Jahre als Copilot fliegen.. Erst danach wird Irwin hauptverantwortlicher Pilot einer Passagiermaschiene sein.
Kommentar ansehen
17.05.2013 08:06 Uhr von Tibbii
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ryanair - Ryan Irwin...
Ob er wegen seines Namens bei Ryanair gelandet ist?
Kommentar ansehen
17.05.2013 08:34 Uhr von PeterLustig2009
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@tobsen2009
Erst lesen, dann nachdenken, dann schreiben!!

Er hat bereits die Flugschule absolviert.
Jetzt macht er die "Weiterbildung" zum Linienpiloten
(heißt soviel wie Flugstunden als Co-Pilot)

Damit hat er dann auch die von dir geforderten Grundlagen geschaffen um als richtiger Pilot ans Steuer zu dürfen oder?
Kommentar ansehen
17.05.2013 08:49 Uhr von Aviator2005
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm...

Mit 18 kann er die PPL n. JAR FCL erhalten.
Dann IFR Ausbildung
Dann die CPL
Dann die ATPL
Dann das Rating.....


... und die Pflichtstunden....

Kostet mal eben um die 140.000 US$

Und dann hat er erst einmal einen Patz neben dem Capitän, als Co-Pilot. (Und eine Düse wird grundsätzlich mit 2 Piloten geflogen).

Hmm. wie er die Pflichtstunden und die Ratings mit 19 schon erreicht haben will, ist mir ein Rätsel.

Wenn Stimmt... Respekt!!!!
Kommentar ansehen
17.05.2013 08:56 Uhr von donalddagger
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
keine angst: wenn ale stricke reißen sitzt neben ihm ein (wahrscheinlich) reiferer copilot.
Kommentar ansehen
17.05.2013 09:28 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Aviator
Die PPL kann er bereits mit 17 erhalten
CPL und IFR macht man meistens zusammen
Dazu noch die ATPL

Insgesamt also durchaus machbar bis man 19 ist. Und die kosten sind mit 140 Tsd $ schon recht hoch angesetzt... wenn man alles in einem Rutsch schafft ist es schon mit rd. 60 Tsd € möglich

Von daher...
Kommentar ansehen
17.05.2013 09:44 Uhr von tobsen2009
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
PeterLustig2009, erst lesen, dann nachdenken und dann schreiben?! Das trifft vielleicht auf dich zu. Wie Du nämlich unschwer meinem Posting entnehmen kannst, habe ich geschrieben das er die Flugschule bereits absolviert hat, also kann ich dein Satz "Er hat bereits die Flugschule absolviert" nicht nachvollziehen.

Dennoch ist es i.d.R. so, dass gerade die jüngeren Piloten erstmal eine gewisse Zeit Fracht fliegen bevor hinten Paxe sitzen. Nicht umsonst habe andere Airlines keine so jungen Piloten.

Und mit 19 bzw. diesem Ausbildungsstand hat man einfach noch nicht die Flugerfahrung, die man als Pilot einer Passagiermaschine in der Größe in etwa haben sollte.
Auch auf den Co-Piloten möchte man sich als Fluggast in Grenzsituationen verlassen können.

[ nachträglich editiert von tobsen2009 ]
Kommentar ansehen
17.05.2013 11:03 Uhr von perMagna
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Mir ist ein hochbegabter 19jähriger lieber, als ein allzusehr von sich überzeugter 40jähriger...
Kommentar ansehen
17.05.2013 12:02 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tobsen2009


Und ein 30jähriger frischgebackener Pilot ist dann besser als ein 19jähriger frischgebackener Pilot?

Schau dir die Lufthansa an. Einstellungskriterium ist Abitur. Somit musst du schon 19 Jahre alt sein.
Dann durchläufst du die Schule was so 2-3 Jahre in Anspruch nimmt, leistest deien Flugstunden ab und bist dann so mit ca. 22 Jahren Pilot.

Und ja das ist keine Seltenheit dass der Pilot bzw. Copilot so jung ist.

Und auch wenn die News es suggeriert ist gar nicht ausgeschlossen dass der 19jährige "nur" als CoPilot einsteigt.
Kommentar ansehen
17.05.2013 15:09 Uhr von Uli01
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kommentare hier sind schon geil!
Von nichts ne Ahnung, und davon eine Menge...
Copiloten fliegen schon seit vielen Jahren in Europa nur noch mit CPL und theoretischem ATPL! In aller Regel gibt es den ATPL dann erst zur Kapitänswerdung!
Auch fliegen die jungen Kollegen keine Frachter, sondern selbstverständlich Passagierflugzeuge!
Dies ist auch bei allen Fluggesellschaften so!
Kritisch wird das ganze erst, wenn der 19jährige Copilot neben einem 23 jährigem Kapitän mit gerade einmal 1500 Stunden sitzt!
Und dies ist bei den Billigheimern so vielfach der Fall!
Auch erfahrene Piloten kosten Geld, und wer Erfahrung hat, und einigermaßen geradeausfliegen kann, der wird sicherlich nicht den Rest seiner Tage bei Ryanair und Easy fliegen. Der geht dann irgendwo hin, wo man auch noch genug Geld verdient, zum Leben!
Merke: Wer nur für "Billig" zahlt, bekommt auch nur "billig"!

[ nachträglich editiert von Uli01 ]
Kommentar ansehen
19.05.2013 02:16 Uhr von Denisa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist mir gleich,ich fliege grundsätzlich nicht mit Ryanair...wenn es die einzige gesellschaft wäre würde ich mit dem zug fahren, oder schiff nehmen. Ryanair ist das letzte....
Kommentar ansehen
19.05.2013 17:53 Uhr von MacGp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann man auch positiv sehen also immerhin der jüngste und nicht der älteste...
Kommentar ansehen
24.05.2013 19:33 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht, wieso das Alter überhaupt eine Rolle spielt.

Der Typ sollte gelernt haben, die Nerven zu behalten, auch in ungewöhnliche Situationen. Er sollte Qualifiziert sein, also was gelernt haben.

Ob der nun 20 oder 50 ist, ein Anfänger ist er trotzdem. Und wie man so schön sagt. Irgendwann muss er es lernen und die Erfahrungen machen.

1000 Flugstunden sind auch in mein Augen kein richtiges Argument. Wenn ich 1000 x das selbe mache, dann kann ich genau DAS. Klasse. Und was ist wenn in der 1001 Flugstunde das linke Triebwerk ausfällt. Kann der Pilot die Kiste dann besser fliegen als ein Anfänger.

Wer mal im History-Channel die Berichte von Flugzeugunglücken gesehen hat, wird merken, das diese Flugstunden und die ganze Erfahrung sehr oft versagt, weil der Pilot die Nerven verloren hat.

Also braucht er nur .

EINE GUTE AUSBILDUNG und EISERNE NERVEN.
Alles andere ist unwichtig.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben