17.05.13 06:20 Uhr
 316
 

"Versehen des Lokführers": ICE rast an Bahnhof vorbei

Ohne geplanten Halt ist am vergangenen Mittwochabend ein ICE am Bahnhof Göttingen vorbeigerast. Erst in Hannover hielt der Zug wieder an.

Die Bahn nannte als Begründung für die Panne ein "Versehen des Lokführers". Die genaue Ursache für die außerplanmäßige Weiterfahrt ist bisher nicht bekannt.

Die Bahn brachte die betroffenen Fahrgäste kostenlos von Hannover nach Göttingen zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bahnhof, ICE, Versehen, Lokführer
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar
Berlin: Auto fährt Treppe zu U-Bahn herunter - sechs Verletzte
Nach Manchester: Rock am Ring verbietet Wasserflaschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2013 08:13 Uhr von Akira1971
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nette Geschichte. Das kann ja durchaus mal passieren. Hier hat die Bahn danach zumindest mal richtig gehandelt :)
Kommentar ansehen
23.06.2013 13:44 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Bahn brachte die betroffenen Fahrgäste kostenlos von Hannover nach Göttingen zurück."

Großzügig. ??

Das ist nix anderes wie Schadensbegrenzung. Ich denke das da eh noch einige Klagen auf die Bahn zukommen.

Es soll ja gerüchteweise Tatsächlich Leute mit der Bahn fahren, die wichtige Termine haben.

Wieso so was im Zeitalter von GPS und Co. überhaupt passieren kann ist mir ein Rätsel. Selbst auf de Modellbahnanlage ist es machbar, das ein Zug via Steuersignal am Bahnhof hält und vorher langsamer fährt.

War im Göttingen eigentlich kein Stop-Signal geschaltet worden im Bahnhof.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?