16.05.13 20:58 Uhr
 333
 

Archäologen finden im Zentrum von Beirut wohlmöglich ein römisches Tor

Eine offizielle Bestätigung gibt es nicht, aber man vermutet, dass Archäologen im Zentrum von Beirut im Libanon ein römisches Tor und damit erste Anzeichen einer frühen römischen Stadt gefunden haben. Das Kulturministerium verbietet jegliche Berichterstattung über diese Grabung.

Die Ausgrabung am Platz Riad al-Solh läuft nun schon seit sieben Jahren und ist Teil eines 149 Millionen US-Dollar teurem Projekt des Kultur-Ministeriums. Ein Forscher, der anonym bleiben will, berichtet, dass man auf Ruinen gestoßen ist, welche ein römisches Tor des ersten Jahrhunderts sein könnte.

Sollte es sich wirklich um ein römisches Tor des ersten Jahrhunderts handeln, wäre dies eine der bedeutendsten Entdeckung im Libanon. Während an diesem Ort weiter gegraben wird, werden aktuell andere archäologische Überreste in Beirut von Bulldozern zerstört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tor, Archäologie, Zentrum, Beirut
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2013 21:09 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hmm...
nur in einigen ländern werden archäologische funde und altertümer zerstört - was haben die alle gemein?
Kommentar ansehen
16.05.2013 23:57 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ ZzaiH
Dass Geld für Bauprojekte vorhanden ist.
Es ist (manchmal leider) ein absolut übliches Vorgehen, archäologische Funde freizulegen, zu dokumentieren und anschließend trotzdem eine Wohnsiedlung drüber zu planieren.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Holocaust-Kritik: SPD-Politiker bezeichnet Björn Höcke (AfD) als Nazi
USA: Als erste Amtshandlung schafft Donald Trump Bürgerrechte und Klimaschutz ab
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?