16.05.13 19:24 Uhr
 489
 

"Böse Dinge": Hamburger Ausstellung widmet sich dem schlechten Geschmack

Der Autor Hermann Broch hat Adolf Hitler als einen Kitschmenschen definiert und seitdem gilt der Kitsch als das Böse in der Kunst. Eine Hamburger Ausstellung widmet sich nun diesen "Bösen Dingen".

In der Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe gibt es allerhand schlechten Geschmack zu sehen.

Vom Finger als USB-Stick oder Salzstreuer in Busenform kann der Zuschauer durch allerlei Nippes wandern und über die versammelten Scheußlichkeiten den Kopf schütteln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Hamburg, Ausstellung, Geschmack, Kitsch
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immaterielles Kulturgut? Auf Mallorca darf es keine blutigen Stierkämpfe mehr geben
Bayreuth: Katharina Wagner bei ihrer "Tristan"-Inszenierung lautstark ausgebuht
Bayreuther Festspiele: Erstmals inszenierte jüdischer Regisseur "Meistersinger"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?