16.05.13 19:11 Uhr
 529
 

Polen: Baby, das mit 4,5 Promille zur Welt kam, ist nicht mehr in Lebensgefahr

In Polen wurde kürzlich ein Baby geboren, das im Blut 4,5 Promille Alkohol hatte, weil dessen Mutter sich kurz zuvor maßlos betrank (ShortNews berichtete).

Das Neugeborene schwebte in Lebensgefahr, ist jedoch nun laut dem stellvertretenden Direktor Zbigniew Jankowski der Universitätsklinik Lodz stabil und wird überleben.

Gegen die 24-jährige Mutter wird nun wegen schwerer Körperverletzung ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Welt, Baby, Polen, Promille, Lebensgefahr
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Frau entdeckt in Mülltonne abgetrennte Frauenbeine
Wien: Frau auf Rolltreppe in U-Bahn-Station vergewaltigt
Bayern: Zoll entdeckt drei Kilo verwesende Schlangenköpfe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2013 22:38 Uhr von froggerdirk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Abtreibungsversuch in letzter Minute?
Die Frau sollte man . . . mann,da muß ich mich echt zurückhalten,so nen Hass hab ich,wenn ich sowas lese.
Ob man der Frau das Kind wegnehmen sollte,kann ich nicht sagen,hängt wohl davon ab,ob sie sonst "Normal" ist bzw. wie sie sich um ihr Baby kümmern wird.
Einen solchen Start ins Leben hat niemand verdient!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?