16.05.13 19:00 Uhr
 495
 

Feministinnen protestieren gegen Barbie Dreamhouse

Seit Donnerstag bietet das neu eröffnete Barbie Dreamhouse Mädchen die Möglichkeit, Haare zu schneiden, zu backen und vieles mehr. Im Vordergrund steht dabei natürlich die Barbie als Vorbild für die Kinder.

Genau dies erschüttert viele Feministinnen. Demnach würden Kinder durch die Äußerlichkeiten der Barbies negativ beeinflusst und nur auf ihre Optik ausgerichtet werden.

Dies wollten sich die Gegner des Barbie Dreamhouse nicht gefallen lassen und zündeten provokant Barbiepuppen an, kreuzigten sie oder erschienen mit Plakaten, die eine Aufschrift wie "Liebe Barbie, Cupcakes nicht nur backen, sondern auch essen!" trugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aktuelles
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Protest, Barbie, Femen
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2013 19:00 Uhr von aktuelles
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kann die Protestaktionen nicht verstehen. Ist definitiv der falsche Weg, die Kinder vor dem Barbie-Wahn zu bewahren. Die Kinder können die Proteste bzw. die Gründe derer wohl kaum nachvollziehen, und das wäre in dem Fall die erste Gruppe, mit der man Kontakt aufbauen müsste.
Kommentar ansehen
16.05.2013 19:20 Uhr von Bildungsminister
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Warum gibt es immer wieder Menschen, die meinen anderen Menschen erklären zu müssen was richtig oder falsch ist? Ich mag das in einigen Bereichen verstehen, dort wo es wirklich Hand und Fuß hat, wo Aufklärung wichtig ist. Aber das hier ist nicht wichtig.

Es sollte doch jedem Erziehungsberechtigten überlassen bleiben, ob er oder sie das eigene Kind zu einer Prinzessin, einer Feministin, oder einer Fußballspielerin erzieht. Als hätten wir keine anderen Problem.

Ja, es mag sein, dass Barbies ein einseitiges Bild vermitteln. Ja, es mag sein, dass Kinder dadurch ein falsches Bild erhalten. Aber das können sie auch von allem anderen, was auf sie an Eindrücken in dieser Welt einprasselt. Wichtig ist doch, dass es dem Kind gut geht, und es behütet aufwächst.

Ich kenne wirklich niemanden, weder Männer, noch Mädels, die durch ihr Kinderspielzeug derartig geprägt, oder verzogen wären, dass sie damit im Erwachsenenalter Probleme hätten. Da ist keiner dabei, der sagt, dass er früher mit Playmobil, oder Barbies, oder Holzklötzen gespielt hat, und er deswegen so ist wie er ist.

Diese Leute sollten sich wirklich um ihren Scheiß kümmern, und wenn sie ihr Kind neutral erziehen wollen, dann können sie das tun. Aber sie müssen andere tun lassen was sie wollen. Nochmal - Haben wir keine anderen Probleme, auch was Kinder angeht?

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
16.05.2013 19:21 Uhr von Boon
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
diese unnötigen feministinnen...
Kommentar ansehen
16.05.2013 20:33 Uhr von peerat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
spielzeug autos sollten auch verboten werden...

also bitte barbie gab es schon in den 60ern, wenn ken jetzt nen schnippi hätte okaaaaay, aber da läuft ja nichmal was ;)

da find ich diese komischen pippi puppen viel lustiger, oder hier ne baby puppe die ein baby hat...

wenn man spielzeug verbieten sollte dann doch wohl die kleinkaliber kinder gewehre.

man kanns echt übertreiben.
Kommentar ansehen
16.05.2013 20:52 Uhr von All.out.of.Control
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann die Kritik durchaus verstehen (die Art des Protests ist wieder etwas anderes).
Es is doch einfach scheiße kleinen Mädchen beizubringen dass sie blind konsumieren sollen und möglichst immer so auszusehen haben wie es ihnen jemand anders vor macht.
Kommentar ansehen
17.05.2013 11:13 Uhr von bannman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Quatsch.
Barbie ist jawohl für jede Feministin das Vorbild schlechthin.
Sie ist auch ohne Männer erfolgreich und schön.
Schließlich ist sie ja als Anwältin, Astronautin, Model, Rennfahrerin, Fußballspielerin und und und bekannt.

Ihr Haus hat sie sich nach ihren Vorlieben ausgestattet, und von Ken ist sie schon lang geschieden.

Ich verstehe nicht warum sich jemand aufregt, wenn Cupcake-Backkurse mit Kindern gemacht werden... Das ist doch toll. Wir wurden als Kinder auch zum Kinder-Kochkurs geschickt, und niemand hat sich beklagt dass meine Schwestern oder ich da falsche Rollen aufgedrängt bekommen, weil wir ein Schürze anziehen sollten.

Genauso frage ich mich, warum ich kein Bodybuilder oder schwul geworden bin, wo ich doch als Junge mit halbnackten, muskulösen He-Man-Figuren gespielt habe

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?