16.05.13 17:57 Uhr
 118
 

Malaria: Infizierte Mücken werden stärker von menschlichem Körpergeruch angezogen

In den meisten Fällen wird Malaria durch Mücken verbreitet, die zuvor von infizierten Menschen Blut gesaugt haben.

Britische und niederländische Biologen haben nun festgestellt, dass eine Mücke, die den Malariaerreger in sich hat, Menschen besser riechen kann.

"Wir haben jetzt erstmals gezeigt, dass der Geruchssinn wichtig ist, um zu verstehen, wie der Parasit die Mücke erfolgreich manipuliert, um seine Verbreitung zu sichern", so James Logan von der London School of Hygiene & Tropical Medicine, der Leiter des Forscherteams.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Malaria, Mücke, Infizierte, Körpergeruch
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?