16.05.13 17:57 Uhr
 117
 

Malaria: Infizierte Mücken werden stärker von menschlichem Körpergeruch angezogen

In den meisten Fällen wird Malaria durch Mücken verbreitet, die zuvor von infizierten Menschen Blut gesaugt haben.

Britische und niederländische Biologen haben nun festgestellt, dass eine Mücke, die den Malariaerreger in sich hat, Menschen besser riechen kann.

"Wir haben jetzt erstmals gezeigt, dass der Geruchssinn wichtig ist, um zu verstehen, wie der Parasit die Mücke erfolgreich manipuliert, um seine Verbreitung zu sichern", so James Logan von der London School of Hygiene & Tropical Medicine, der Leiter des Forscherteams.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Malaria, Mücke, Infizierte, Körpergeruch
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?