16.05.13 14:19 Uhr
 359
 

Österreich: Steckt die russische Mafia hinter der Aldi-Erpressung?

Ein 61-jähriger Österreicher muss sich derzeit vor Gericht verantworten, weil er versucht hatte, den Supermarktkonzern Aldi mit angeblich vergifteten Waren zu erpressen.

Der Angeklagte behauptet nun, dass die russische Mafia ihn zu dieser Erpressung gezwungen habe.

Er sei zunächst nur beauftragt worden, Sachen ins Russische zu übersetzen, später habe sich herausgestellt, dass es sich um Erpresserbriefe gehandelt habe. Nun konnte er jedoch nicht mehr aus der Angelegenheit aussteigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Aldi, Mafia, Erpressung, Russenmafia
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?