16.05.13 13:37 Uhr
 437
 

Islamische Staaten versagen bei Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung

Islamische Staaten geben, obwohl die finanziellen Mittel prinzipiell vorhanden sind, weniger als der weltweite Durchschnitt für Forschung und Entwicklung aus. Dieses Fazit wurde bei einer Konferenz mit mehr als 200 Teilnehmern der Islamic World Academy of Sciences in Dhaka, Bangladesch, gezogen.

Innovation, Forschung und Technologie sind die Branchen, welche besonders darunter leiden. Wenn dann doch einmal Geld bereitgestellt werde, sei es, laut Aussage von IAS-Generaldirektor Moneef R. Zou´bi, als würden Teile davon einfach verschwinden.

Eine in Zukunft verstärkte Kooperation der Mitgliedsstaaten der Organisation für Islamische Zusammenarbeit wurde, trotz gescheiterter Ziele in der Vergangenheit, vereinbart. Diese Zusammenarbeit forderte auch einer der iranischen Vertreter, Nagih El Rawi (iranische Wissenschaftsakademie), vehement.


WebReporter: Perisecor
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Forschung, Islam, Entwicklung, Zusammenarbeit
Quelle: www.scidev.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2013 13:37 Uhr von Perisecor
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Die mangelnde Zusammenarbeit ist ein großes Problem in aufstrebenden Staaten. Westliche Staaten kooperieren in vielen Bereichen und Konstellationen miteinander - Japan mit den USA, Deutschland mit Frankreich. Australien mit Großbritannien. Innerhalb der NATO findet ebenfalls ein reger Austausch statt - hier grenzt sich aber, Beispielhaft für die in der News angesprochenen Probleme, der einzige islamische NATO-Staat Türkei, mit Alleingängen ab.

Dabei könnten wir gemeinsam so viel mehr erreichen!
Kommentar ansehen
16.05.2013 13:41 Uhr von Slyzer
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
"Dabei könnten wir gemeinsam so viel mehr erreichen!"

Auf jeden Fall. Leider sind aber Menschen an Entscheidungspositionen, die extremst dumm sind oder irgend einer veralteten undurchdachten Ideologie folgen, anstatt mal ihr eigenes Gehirn zu benutzten.

Deswegen liegt es an unserer Generation (15-30) das für die Zukunft zu ändern und der nächsten Generation eine Welt zu zeigen, die nicht von grenzdebilen Vollidioten geführt wird.
Kommentar ansehen
16.05.2013 13:42 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Wie immer ein paar weiterführende Links:

http://en.wikipedia.org/... (IAS ; Islamic World Academy of Sciences)
http://www.iasworld.org/
http://de.wikipedia.org/... (Organisation für Islamische Zusammenarbeit)

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
16.05.2013 13:51 Uhr von Biblio
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Falsche Baustelle.
Kommentar ansehen
16.05.2013 14:07 Uhr von -Count-
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Wenn dann doch einmal Geld bereitgestellt werde, sei es, laut Aussage von IAS-Generaldirektor Moneef R. Zou´bi, als würden Teile davon einfach verschwinden."

Respekt, haben die etwa in aller Stille und Heimlichkeit den weltweit ersten Teleporter entwickelt?^^
Kommentar ansehen
16.05.2013 14:33 Uhr von Perisecor
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ -Count-

Ich habe hier ganz bewusst auf Stimmungsmache verzichtet und das Wort Korruption oder eine Umschreibung á la dubioser Kanäle nicht eingebracht.
Die Implizierung in der Quelle ist jedoch eindeutig.
Kommentar ansehen
16.05.2013 15:01 Uhr von bpd_oliver
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Forschung und Entwicklung würde Fortschritt bedeuten und endlich mal vom Mittelalter in der Gegenwart ankommen müssen, diesen Kulturschock kann man den islamischen Staaten nicht zumuten. ;)
Kommentar ansehen
16.05.2013 15:17 Uhr von quade34
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wo der "Glaube" regiert kann man keinen Fortschritt erwarten. Einzig in die Rüstung wird Wissen und viel Geld investiert. Der Krieg ist dort die Seele der Forschung.
Kommentar ansehen
16.05.2013 16:24 Uhr von Phyra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wozu auch, koennen doch lizenzen von firmen aufkaufen, das ganze in einen topf werfen, gut umruehren, und dann als neue innovation auf den waffenmarkt schmeißen :D
Kommentar ansehen
16.05.2013 16:30 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Leute, es geht in der News nur am Rande um die Türkei. Ich habe in meinem Kommentar von der News unabhängig das Beispiel gewählt, weil das für viele Menschen in Deutschland einfacher zu verstehen ist, als ein Verweis auf Pakistan oder Indonesien.


Ein Fehler ist mir allerdings unterlaufen:
Albanien ist ebenfalls in der NATO und ein islamischer Staat, wenngleich gemäßigt.
Kommentar ansehen
16.05.2013 18:42 Uhr von schrottnews_ad_hoc
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist ja auch nicht nötig da alles vergangene und zukünftige Wissen der Menschheit im Koran steht. Imame statt Forschern heisst die Devise.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?