16.05.13 12:02 Uhr
 4.993
 

Dreiste Werbelüge: Der "Goldene Windbeutel" geht diesmal an die "Capri-Sonne"

Jedes Jahr verleiht die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch den Preis für die dreisteste Werbelüge von Unternehmen.

Diesmal "gewann" das Produkt "Capri-Sonne", das bei Kindern aggressiv beworben werden würde und pro Trinkbeutel sechseinhalb Stück Würfelzucker enthalte.

"Dennoch fixt Wild Kinder auf allen Kanälen an, immer noch mehr Zuckergetränke zu konsumieren", so der Foodwatch-Vertreter Oliver Huizinga über die Masche des Fruchtsaftgetränkeherstellers Wild/SiSi-Werke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Preis, Werbelüge, Capri-Sonne
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2013 12:46 Uhr von InvaderZim
 
+8 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.05.2013 12:47 Uhr von Zephram
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür kann man Capri-Sonne auch in Schwerelosigkeit trinken ! ;)

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
16.05.2013 13:38 Uhr von Frank_E_Meyer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@InvaderZim:

Ah, ein Klugscheißer. Es wird an Capri-Sonne ja eben beanstandet das sich die Werbung dafür gezielt an Kinder richtet die eben noch KEINE mündigen Verbraucher sind.
Foodwatch hat seine Berechtigung weil es etwas unternimmt und nicht nur dumm schwatzt wie du. Aber für den Rest der Welt, die nicht auf deinem Level stehen, scheinst du ja sowieso nur Verachtung zu empfinden, du mündiger Verbraucher du. ^^

[ nachträglich editiert von Frank_E_Meyer ]
Kommentar ansehen
16.05.2013 13:48 Uhr von eviltuxX
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mjam hab mir gerade sone gefrorene capri sonne als "crushed eis" reingehauen. verdammt lecker das ganze.
Kommentar ansehen
16.05.2013 14:12 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Frank_E_Meyer
Kinder kaufen den Scheiss aber nicht in rauhen Mengen, sondern die Eltern und DIE sollten durchaus in der Lage sein das einzuschätzen.
Kommentar ansehen
16.05.2013 14:34 Uhr von Azureon
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wo wir grad bei Werbelügen sind:

Schaut mal beim Kaisers. Da gibt es Schälchen mit Fleischsalat von "Gloria". Die eine ist 250g und kostet 1,30€, die andere hat 400g und kostet 1,70€.

Ansich kein Problem. Die kleine Schale ist aber mit "Delikatess Fleischsalat" beworben, die andere einfach nur mit "Fleischsalat". Hab mir spaßeshalber dann mal die Zutaten und Nährwerte angeschaut. In beidem ist exakt das gleiche drin, es gibt absolut keinen Unterschied. Aufgrund des Wortes "Delikatess" wird dem Kunden vorgelogen es handle sich um ein hochwertigeres Produkt.
Kommentar ansehen
16.05.2013 14:35 Uhr von Frank_E_Meyer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel:
Du weist aber schon, das jedes Kind anders ist und nur weil du mit deinen Kindern Glück hattest jetzt hier zu verallgemeinern ist auch billig. Diese Klischee Assi-Eltern hab ich im wirklichen Leben noch nie erlebt. Anscheinend schaust DU nachmittags viel TV, wo diese Hartz4-Messi-Assi-Horror-Klischee Menschen gerne vorgeführt werden. ^^

@Dracultepes:
Hattest du schon selber Kinder? Ich schon und ich weiß wie schwer es ist, gegen die Beeinflussung der Werbung anzukämpfen. Argumentiere DU mal mit einer Zehnjährigen, der durch die Werbung eingeimpft wurde das der überzuckerte Mist gesund wäre. Viel Spaß
Kommentar ansehen
16.05.2013 14:36 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Azureon


Und?
Kommentar ansehen
16.05.2013 14:51 Uhr von Mustertyp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das traurige ist ja, dass die Firma immer noch darauf beharrt, die zielrelevante Werbegruppe wären niemals die Kinder gewesen.
Die Kinder sehen das im TV und nerven dann die Eltern im Supermarkt solange bis sie ihr "aromatisiertes Zuckerwasser" bekommen (das natürlich auch die Eltern zahlen). Es ist also egal ob zuerst die Kinder mit der Werbung angesprochen werden, oder die Eltern, die dann für ihre Kinder das Zeug kaufen, weil sie an die Werbelügen der Lebensmittelindustrie glauben. - So genug gelästert, wo ist meine Capri Sonne? ;)
Kommentar ansehen
16.05.2013 14:55 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Frank_E_Meyer

Nein aber ich habe Neffen. Das Problem der Eltern ist das sie Diskutieren wollen. Ich diskutiere mit einem 10 Jährigen nicht bei sowas.

Die Eltern kaufen es um einem Konflikt aus dem Weg zu gehen und DAS ist der falsche Weg. Aber sowas von. Das Problem ist einfach das man heute schief angeschaut wird wenn man seine Kinde erzieht. Als wenn man zu den schlechten Eltern gehört wenn man sein Kind im Supermarkt heulen und bocken lässt nur weil es nicht kriegt was es will.

Und wenn Eltern den Scheiss kaufen obwohl sie es besser wissen nur um einem Konflikt mit den Kindern aus dem Weg zu gehen, dann sind sie schlechte Eltern.
Kommentar ansehen
16.05.2013 15:18 Uhr von Frank_E_Meyer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Dracultepes:

Nein, eine Diskussion mit einem Kind rund weg abzulehnen ist der falsche Weg!Wie sollen sie zu mündigen Konsumenten werden, wenn ihre Wünsche von den Eltern kommentarlos ignoriert werden?
Ich habe versucht immer mit Argumenten zu überzeugen und das ist mir bisher auch gut gelungen. Wer nicht diskutieren will hat nur keine Argumente oder ist zu bequem um sich Gedanken zu machen, auch bei Kindern!

Was du da erzählst ist keine Erziehung, nur der bequemere Weg.

[ nachträglich editiert von Frank_E_Meyer ]
Kommentar ansehen
16.05.2013 15:51 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Frank_E_Meyer

Einem 10 Jährigen erklären er darf die leckere Capri Sonne nicht, weil sie so ungesund ist, ist so wie einem 10 Jährigen erklären er muss zur Schule weil das gut für seine Zukunft ist.

Sie werden sich beugen, aber nicht weil sie es genau so sehen.

Man kann durchaus mit Kindern über Regeln Diskutieren und sie aufstellen. Auch im Bezug auf Süßes und einkaufen.

Aber nicht im Supermarkt wenn sie gerade dabei sind die Heul und Wuttur abzuziehen in der Hoffnung das seihe dem Erwachsenen peinlich genug damit er ja alles kauft was das Kind möchte und ich dachte darum geht es ?

"Argumentiere DU mal mit einer Zehnjährigen, der durch die Werbung eingeimpft wurde das der überzuckerte Mist gesund wäre."

"Ich habe versucht immer mit Argumenten zu überzeugen und das ist mir bisher auch gut gelungen. "

Ist das kein Wiederspruch?. Er behaupten das würde nicht klappen weil die Werbung so mächtig ist und jetzt behaupten, das es ja immer mit Mühe geklappt hat?


Nein der bequemere Weg ist es kaufen, der unbequemere Weg ist es, es eben nicht zu kaufen. Ich glaube da sind wir uns einig. Und ob ich nun im Supermarkt dem Kind erkläre warum(inklusive warten, weil das KInd sicher nicht von der einen auf die andere Sekunde wieder vernünftig ist) oder zuhause ist egal. Wichtig ist das es nicht gekauft wird nur weil das Kind es will.

Und das sollten Eltern tun, dann ist auch die Werbung egal und wie sie die Kinder beeinflusst. Die Eltern bezahlen die großen Mengen Capri Sonne und nicht die Kinder. Die Kinder kaufen sich welche von ihrem Taschengeld. Aber das sollten sie nicht in den ungesunden Mengen bewerkstelligen können/dürfen.
Kommentar ansehen
16.05.2013 17:11 Uhr von MurrayXVII
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Den Preis haben sie schon allein dadurch verdient dass sie sich rausreden wollten^^
Kommentar ansehen
16.05.2013 22:35 Uhr von Hanna_1985
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hier wird ja gerade so getan, als ob es Capri Sonne neu auf dem Markt gibt und es als kalorienfreier Wellness-Drink angeboten wird. Das Zeug gibt´s seit Jahrzehnten - es sollte mittlerweile bekannt sein, dass Zucker drin ist.

Auch Kinder-Schokolade wird als gut für Kinder beworben... Nutella, der gesunde Brotaufstrich... oder die guten Frühstücks-Cerealien... Milchschnitte, so leicht, die schwimmt sogar in Milch..... Coca Cola, muss gesund sein, fördert ja unheimlich viele Sportprojekte...

Als mündiger Bürger sollte ich schon mal den "Zutaten"-Bereich auf der Packung suchen. Angenehmerweise ist auf den Zutatenliste immer das Teilprodukt, was am häufigsten enthalten ist, zuerst gelistet.
Und wenn ich da bei jedem Produkt lese: Zucker, Zucker, Zucker, Zucker, Zucker... wird ein Schälchen Quark womöglich doch gesünder sein als das Nutella-Brötchen mit einer 1-cm-Schicht Nutella. Und 100% Orangensaft doch besser sein wie ein "Fruchtsaftgetränk", dessen Inhaltsstoffe mit "Wasser, Zucker...." beginnen.
Kommentar ansehen
18.05.2013 16:54 Uhr von Discworld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jauchegrube das gab es auch zu meiner Kinderzeit. Und ich habe auch immer ne Tafel Schokolade bei Oma bekommen. Der Unterschied zu heute ist einfach. Wir waren von morgens bis Abends draussen und haben uns bewegt. Wir hatten aber auch noch Natur vor unserer Tür. Heute muss ja alles mit Gewalt zu betoniert werden.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?